Sage erweitert seine Online-Finanz- und Lohnbuchhaltung

Office-AnwendungenSoftware
SageOne-Dashboard

Zu den Neuerungen bei SageOne zählen die Synchronisation mit einem Google-Account und die automatische Archivierung in Google Drive. Hinzugekommen sind auch Austauschmöglichkeiten zwischen den betriebswirtschaftlichen Online-Angeboten von Sage: Die Daten der Lohnabrechnung können automatisch in die GuV-Rechnung wandern.

Sage bietet mit der aktuellen Ausgabe von SageOne einen Onlinedienst, der um zahlreiche Funktionen ergänzt wurde, die kleinen und mittleren Unternehmen die Buchhaltung erleichtern sollen. Hinzugekommen sind vor allem Schnittstellen zwischen schon vorhandenen Diensten; zudem sind Funktionen, die bisher nur in kostspieligeren Paketen des Anbieters verfügbar waren, in die Einstiegskategorie gewandert.

SageOne-Kontenabgleich
Der Kontenabgleich in SageOne übernimmt Informationen darüber, was auf den Konten bereits verbucht wurde, in die Bilanzdaten des Unternehmens – oder veranlasst umgekehrt das Onlinebanking (Bild: Sage).

Die Kombination der Dienste erlaubt automatisierte Buchhaltung mit dem integrierten Online Banking. Konto-Ein- und -Ausgänge lassen sich per Kategoriezuordnung erfassen und buchen. Das Produkt kann Jahresabschlüsse und Bilanzen produzieren, eine Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) und rechtskonforme Berichte erzeugen sowie Buchhaltung und Lohnabrechnung durch neue Schnittstellen in einem Aufwasch erledigen.

Die Ergebnisse lassen sich über Online-Speicherdienste archivieren. Ansehen kann der Nutzer alle Bestandteile auch per Smartphone oder Tablet. Entsprechende (für Abonnenten kostenfreie) Apps liegen vor. Über den Browser lässt sich von jedem Gerät aus auf die Firmendaten und Auswertungen zugreifen.

In der aktuellen Ausgabe des Online-Dienstes verknüpft sich SageOne auf Wunsch mit einem Google-Account. Die Integration in Google Drive sorgt für die Archivierung von Angeboten und Rechnungen, die in SageOne erstellt werden. Beim Abspeichern werden sie sofort mit dem Google-Speicher synchronisiert und dort zusätzlich als PDF-Dokument gespeichert. Der Austausch des Online-Speichers mit dem lokalen Rechner erzeugt automatisch ein aktuelles lokales Archiv der SageOne-Daten.

Neue Vorlagen für rechtskonforme Einnahmen/Überschuss-Rechnungen sind beim Anbieter in Vorbereitung und werden bei Fertigstellung automatisch in den Dienst übernommen. Updates sind bei der Online-Lösung schließlich nicht erforderlich.

Die verbundene Lohnabrechnung (für 5,90 Euro pro abgerechnetem Mitarbeiter im Monat) wandert über eine neue Schnittstelle in den Dienst Finanzen & Buchhaltung, der 16,95 Euro im Monat kostet. Im erweiterten Service ist schon der Funktionsumfang des kleineren Produkts Angebot & Rechnung enthalten, das alleinstehend für 9,95 Euro im Monat nur Rechnungen und Angebote erstellt und das Online-Banking integriert. In allen Abonnement-Preisen enthalten ist der Support per Telefon oder E-Mail.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen