Nec stellt 24-Zoll-Monitor mit 4K-Display vor

IT-ManagementIT-ProjekteKomponentenWorkspaceZubehör
NEC Multisync EA244UHD

Mit Neigung, Drehung und Pivot-Modus soll er auf verschiedene Arbeitsbedingungen angepasst werden können. Durch viele Schnittstellen eignet er sich nicht nur für den Einsatz mit PCs, sondern auch mit Mobilgeräten per MHL oder HD-Videos per Blu-Ray über HDMI.

Der NEC Multisync EA244UHD ist ein 24-Zoll-Monitor, der schon durch seinen Produktnamen zeigt, was er kann: Das “UHD” steht für “Ultra High Definition” und damit die vierfache Full-HD-Auflösung. Mit ergonomischen Attributen wie der Neigung zwischen minus fünf und plus 35 Grad, der Drehbarkeit um minus 170 bis plus 170 Grad und der Rotation um 90 Grad (also Pivot-Modus) soll sich der 24-Zöller verschiedenen Arbeitsbedingungen anpassen.

NEC Multisync EA244UHD
Mit hoher Auflösung, Helligkeit von 350 Candela und statischem Kontrast von 1000:1 bedient NEC Anforderungen im grafisch anspruchsvollen Bereich (Bild: NEC Display Solutions).

Der EA244UHD zeigt im 16:9-Verhältnis Auflösungen von 640 mal 480 Pixel bis zu 3480 mal 2160 Bildpunkten, als Eingangssignale unterstützt er aber nur bis zu 2560 mal 1600 Bildpunkte, was aus den technischen Spezifikationen hervorgeht. Ein Pixel-Abstand von 0,14 Millimetern soll für ein detailliertes Bild sorgen.

Mit einem statischen Kontrastverhältnis von 1000:1 und Farb-Unterstützung in 10 Bit Tiefe (1073 Millionen Farben) strahlt das Display mit einer Helligkeit von 350 Candela Bilder für grafisch anspruchsvolle Anwendungen wie CAD oder BI-Auswertungen auf das LED-hintergrundbeleuchtete TFT-Panel. Die verwendete IPS-Technik gewährt hohe Einblickwinkel (178 Grad).

Mit einer Reaktionszeit von fünf Millisekunden liegt der Monitor im guten Durchschnitt und zeigt keine Schlieren bei Videos und Animationen; mit den noch schneller reagierenden Spiele-Bildschirmen kann er aber nicht mithalten.

Einstellmöglichkeiten am Bildschirm sind Farbtemperaturkontrolle, Helligkeit, Kontrast, Lautstärke und Menüsprache. Die Werte werden anfangs per Auto-Adjust festgelegt. Sensoren passen die Helligkeit an die Umgebung an.

Als Signaleingänge stehen je ein Mal HDMI und MHL-HDMI bereit, zwei DisplayPort-Schnittstellen und zwei DVI-D-Eingänge zur Verfügung. Ein USB-3.0-Hub (einmal Down und dreimal Up) ergänzt das Interface-Angebot.

Im Monitor enthalten sind eine CO2-Emissions- und eine Energieverbrauchs-Anzeige, zwei Ein-Watt-Lautsprecher und eine Kopfhörerbuchse. Im Lieferumfang finden sich DisplayPort-Kabel, Netzkabel, CD-ROM und Benutzerhandbuch.

Den Bildschirm gibt es mit weißem und schwarzen Rahmen (und gleichfarbiger Gehäuserückseite) für eine Preisempfehlung von 1546 Euro im Handel. NEC gewährt drei Jahre Garantie auf Display und Hintergrundbeleuchtung.

Tipp: Was wissen Sie über Monitore? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.!

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen