Microsoft startet Verkauf von Smartphones im deutschen Online Store

MobileSmartphoneWorkspaceZubehör
Smartphones mit Windows Phone (Bild: Microsoft)

Zunächst werden die Modelle Lumia 630, Lumia 1320 und Lumia 1520 angeboten. Der Konzern macht damit einen weiteren, wichtigen Schritt bei der Integration der Nokia-Lumia-Reihe in den eigenen Vertrieb. Ziel ist es laut Microsoft, “Kunden das komplette Hard- und Software-Portfolio aus einer Hand bieten zu können.”

Microsoft hat in seinem deutschen Online Store nun erstmals mit dem Verkauf von Smartphones begonnen. Zum Start sind dort die Windows-Phone-Modelle Lumia 630, Lumia 1320 und Lumia 1520 erhältlich. Das Angebot soll in den kommenden Monaten allerdings um weitere Smartphones sowie um Smartphone-Zubehör erweitert werden.

Microsoft startet Verkauf von Smartphones im deutschen Online-Store (Bild: Microsoft)

Das Lumia 630, das erstes Smartphone mit Windows Phone 8.1, ist in Weiß, Schwarz, Orange, Grün und Gelb im Angebot. Die Single-SIM-Variante kostet 159 Euro, die Dual-Sim-Ausführung 169 Euro. Alle Geräte aus dem Microsoft online-Store werden versandkostenfrei ausgeliefert.

Für das Lumia 630 ist heute nicht nur im Microsoft-Store, sondern in Deutschland überhaupt Verkaufsstart. Außer bei Microsoft selbst ist es auch bei den Mobilfunkanbietern O2 und T-Mobile sowie vertragsfrei bei Amazon, in den Märkten von Euronics und Expert, Media Markt und Saturn zu haben. Als Onlinehändler hat der Konzern Cyberport, Notebooksbilliger.de und Otto genannt.

Das Lumia 630 kommt mit vorinstalliertem Windows Phone 8.1. Das Update für Microsofts Mobilbetriebssystem bringt unter anderem den digitalen Assistenten Cortana sowie einen neuen Startbildschirm. Microsoft hat zudem die an Swype angelehnte Tastatur Word Flow integriert sowie einige Apps aktualisiert, darunter Skype und Kalender. Durch die Integration von Skype in die Telefonfunktion ist es auch möglich, dass sich ein Telefonanruf mit einem gesonderten Button in einen Skype-Videocall überführen lässt.

Lumia 630 (Bild: Microsoft)

Neu ist auch die Möglichkeit, auf dem Startbildschirm eine dritte Spalte mit Live Tiles einzurichten. Besitzer können zudem ein beliebiges Bild als Hintergrundbild wählen, das dann durch die transparent angezeigten Kacheln durchscheint. Praktisch ist zudem, dass sich bim Lumia 630 die Lautstärke für Multimedia und andere Funktionstöne getrennt regeln lässt.

Die Hardware des Lumia 630 besteht aus einem 4,5-Zoll großem ClearBlack-IPS-LCD mit FWVGA-Auflösung von 854 mal 480 Pixel, das von Gorilla-Glass 3 geschützt wird. Die Pixeldichte liegt bei 221 ppi. Eine Snapdragon-400-CPU mit 1,2 GHz Takt, der die Adreno-305-GPU und 512 MByte RAM zur Seite stehen, treibt das Smartphone an. Das soll laut Microsoft ausreichen, da die Anforderungen des Betriebssystems geringer als beim Vorgänger seien. Außerdem sind 8 GByte Speicher verbaut, die sich über microSD-Karten um bis zu 128 GByte erweitern lassen.

Lumia 630
Das Lumia 630 ist das erste Smartphone mit Windows Phone 8.1 und zeigt auf dem Startbildschirm drei Spalten mit Live Tiles an (Bild: Microsoft).

Zur Kommunikation im Mobilfunknetz bietet das Lumia 630 UMTS samt HSPA+ (21,1/5,76 MBit/s). Darüber hinaus funkt es über WLAN (802.11b/g/n) oder mit Bluetooth 4.0. USB 2.0, DLNA sowie A-GPS und Glonass sind ebenfalls an Bord.

Die Kamera arbeitet mit einem 1/4 Zoll großen 5-Megapixel-Senor und einer Einsatz f/2.4-Blende. Videos zeichnet sie mit einer HD-Auflösung von 1280 mal 720 Pixel bei 30 Bildern pro Sekunde auf. Mitgeliefert werden die von hauseigenen Kameraanwendungen Cinemagraph, Panorama und Refocus.

Wie die anderen Lumia-Smartphones bietet auch das Lumia 630 mit Nokia MixRadio kostenlose Musik-Streams und Downloads ohne Abo und Werbung. Ein Novum ist dagegen, dass das Kartenmaterial von HERE für die weltweite Navigation bei einem Gerät in einer derart niedrigen Preisklasse kostenlos zum Download angeboten wird.

Lumia 1320 und Lumia 1520

lumia-1520
Das Nokia-Phablet Lumia 1520 lässt sich auch drahtlos laden (Bild: Microsoft).

Außerdem bietet Microsoft bisher nur noch die beiden Phablets Nokia Lumia 1320 (lediglich in Schwarz) für 399 Euro und Nokia Lumia 1520 (in Weiß, Schwarz und Gelb) für 799 Euro an. Sie waren beide im Oktober 2013 vorgestellt worden.

Sowohl das Lumia 1520 als auch das Lumia 1320 besitzen ein 6 Zoll großes Display. Das Lumia 1520 misst 16,3 mal 8,5 Zentimeter und ist 8,7 Millimeter dick. Damit ist es größer und breiter als zum Beispiel Samsungs Galaxy Note 3. Das LCD mit ClearBlack-TrueColor-IPS bietet eine Full-HD-Auflösung von 1920 mal 1080 Pixeln und 368 ppi.

Angetrieben wird das Lumia 1520 von Qualcomms Quad-Core-CPU Snapdragon 800, die mit 2,2 GHz Takt arbeitet, und der 2 GByte RAM zur Seite stehen. Der interne Speicher von 32 GByte kann via MicroSD-Kartenslot um bis zu 64 GByte erweitert werden. Der fest verbaute Akku hat eine Kapazität von 3400 mAh und lässt sich kabellos aufladen (Qi-kompatibel). Die Induktionsladeplatte ist als Zubehör für 99 Euro zu haben. Die Akkulaufzeit liegt laut Hersteller bei bis zu 32 Tagen im Standby oder 25,1 Stunden beim Telefonieren im UMTS-Netz.

Lumia 1320
Das Lumia 1320 ist für 399 Euro im Microsoft-Store im Angebot (Bild: Microsoft).

Für Fotos und Videos in Full-HD bringt das Lumia 1520 eine 20-Megapixel-Kamera samt Carl-Zeiss-Objektiv und Nokias PureView-Technologie mit. Die Kamera wird von einem Dual-LED-Blitz, einem optischen Bildstabilisator, Oversampling-Technologie und einem zweifachen, verlustfreien digitalen Zoom unterstützt. Zusätzlich ist eine 1,2-Megapixel-Webcam in der Vorderseite verbaut. Vier Mikrofone samt Rauschreduzierung sollen für Tonaufnahmen ohne Hintergrundgeräusche sorgen.

Das Lumia 1520 kommuniziert via GSM, UMTS samt HSDPA mit bis zu 42,2 MBit/s, Bluetooth 4.0, WLAN (802.11ac) und unterstützt NFC. LTE Cat 4 mit Downloadraten von bis zu 150 MBit/s ist bei allen deutschen Netzbetreibern möglich.

Das 6-Zoll-Display des Lumia 1320 löst nur 720p auf. Das Smartphone arbeitet mit einer 1,7-GHz-Dual-Core-CPU. Der interne Speicher ist 8 GByte groß und kann über einen MicroSD-Kartenslot erweitert werden. Die Kamera bietet eine Auflösung von 5 Megapixeln, der Akku hat auch hier eine Kapazität von 3400 mAh.

Tipp: Wie gut kennen Sie Nokia? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen