Microsoft kündigt Neuerungen für Outlook.com an

Office-AnwendungenSoftwareWorkspaceZubehörZusammenarbeit
Outlook (Bild: Microsoft)

Künftig lassen sich komplexe Regeln mit mehreren Bedingungen und Aktionen festlegen. Außerdem können Nutzer zahlreiche Vorgänge durch einen Button oder per Tastatur wieder rückgängig machen. Und um Mails zu beantworten, muss man nicht mehr in eine neue Ansicht wechseln.

Microsoft hat für seinen Online-E-Mail-Dienst Outlook.com einige Erweiterungen vorgestellt. Sie sollen in den kommenden Wochen schrittweise allen Nutzern zur Verfügung gestellt werden. Sie bekommen damit eine ausgebaute Undo-Funktion wund zusätzliche Möglichkeiten, um selbst komplexe Regeln für den Umgang mit Mails einzurichten.

Microsoft kündigt Neuerungen für Outlook.com an

Outlook.com-Nutzer können künftig etwa Regeln mit mehreren Bedingungen festlegen und bei deren Zutreffen mehrere Aktionen ausgelöst werden. Unter anderem gibt es Optionen für Zeitlimits, Anzahl der E-Mails und die Zustände Gelesen/Ungelesen.

Aktionen rückgängig zu machen, ist künftig für eine Vielzahl von Maßnahmen einfacher. Wurde eine Mail gelöscht, kategorisiert, mit Flagge markiert oder als Spam gemeldet, steht ein Undo-Button bereit, um den Vorgang bei Bedarf zurückzunehmen. In all diesen Fällen funktioniert auch die Tastenkombination Strg+Z.

Zusätzlich macht Microsoft die Übergänge fließender. Anwender können jetzt auf Mails antworten, ohne eine neue Ansicht aufrufen zu müssen. Die Verteilung der neuen Optionen hat bereits begonnen, es dürfte aber einige Wochen dauern, bis sie allen Nutzern zur Verfügung stehen.

[mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen