Köln hat nun auch ein kostenfreies WLAN

MobileNetzwerkeWLANWorkspaceZubehör
Mit dem Hotspot.Koeln-Netz hat die Domstadt nun auch ein kostenloses WLAN (Bild: Netcologne).

Der Netzbetreiber NetCologne und die Stadt haben einige Kölner Plätze sowie städtische Kundenzentren mit WLAN versorgt. Das als Hotspot.Koeln bezeichnte Netz soll noch erweitert werden. Nach einer Stunde werden Nutzer automatisch abgemeldet – können sich aber sofort wieder anmelden.

Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz haben heute der Kölner Oberbürgermeister Jürgen Roters, Stadtdirektor Guido Kahlen und Jost Hermanns, Geschäftsführer des regionalen Netzbetreibers NetCologne, das kostenfreie WLAN in der Kölner Innenstadt offizielle der Nutzung übergeben. Das als Hotspot.Koeln bezeichnte Netz deckt derzeit den Rathausplatz, den Willy-Brandt-Platz rund um die Köln Arena, den Alten Markt, Heinrich-Böll Platz, Roncalliplatz und Ottoplatz ab. Die im Herbst 2013 gestartete Pilotphase wurde damit abgeschlossen.

Mit dem Hotspot.Koeln-Netz hat die Domstadt nun auch ein kostenloses WLAN (Bild: Netcologne).
Mit dem Hotspot.Koeln-Netz hat die Domstadt nun auch ein kostenloses WLAN (Bild: Netcologne).

Die Kosten für die Erschließung der derzeit abgedeckten Plätze hat Netcologne übernommen. Jede Antenne ist mit 100 MBit/s angeschlossen und kann nach Angaben der Betreiber bis zu 500 Nutzer verwalten. “Damit haben wir eine solide Grundlage für das Hotspot.Koeln-Netz gelegt, das jetzt durch weitere Unterstützer erweitert werden kann”, erklärt Geschäftsführer Jost Hermann in einer Pressemitteilung. Im Sommer kommt mit dem Heumarkt zudem ein weiterer von NetCologne gesponserten Platz hinzu.

Diese müssen sich über eine Registrierungsmaskemit mit Name, E-Mail-Adresse und Mobilfunknummer anmelden. Sie erhalten dann eine Stunde lang kostenfreien Zugang, bevor sie automatische abgemeldet werden. Allerdings ist das kostenfreie Einwählen beliebig oft unmittelbar wieder möglich.

“Im Rahmen des Konzepts zur Internetstadt Köln steht ein öffentliches WLAN-Netz bei uns schon seit längerem ganz oben auf der Agenda und wir sind froh, dass NetCologne jetzt den Grundstein hierfür gelegt hat”, teilt Stadtdirektor Guido Kahlen mit. Auch Bürgerämter, Standesamt, und Zulassungsstelle seien ab sofort mit freiem WLAN im Rahmen des Hotspot.Koeln-Netz ausgestattet.

Künftig sollen noch weitere, vielbesuchte Plätze und Straßen mit WLAN ausgestattet werden. Ziel ist es, mit dem Hotspot.Koeln-Netz die meistfrequentierten Wege in der Innenstadt abzudecken. Finanziert werden soll das mit Hilfe von Sponsoren. Die noch dieses Jahr geplante Erweiterung um das Altstadtufer bis zum Rheinauhafen und den Rheinboulevard unterstützen zum Beispiel Köln Tourismus und der Köln Plus Partner e.V.

Oberbürgermeister Jürgen Roters, NetCologne-Geschäftsführer Jost Hermanns und Stadtdirektor Guido Kahlen bei der offiziellen Freigabe des Hotspot.Koeln-Netz (Bild: NetCologne).
Kölns Oberbürgermeister Jürgen Roters, NetCologne-Geschäftsführer Jost Hermanns und Stadtdirektor Guido Kahlen bei der offiziellen Freigabe des Hotspot.Koeln-Netz (Bild: NetCologne).
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen