Zyxel liefert Access Point und Repeater für 802.11ac-WLANs

MobileNetzwerkeWLAN
Zyxel NWA1123-AC

Der derzeit schnellste WiFi-Standard kann über den Zugriffspunkt NWA1123-AC von Zyxel genutzt werden. Der Access Point verbindet WLAN-Systeme mit bis zu einem Gigabit Geschwindigkeit. Er wird per PoE über das Netzwerk mit Strom versorgt.

Zyxel hat seinen Access Point NWA1123-AC vorgestellt. Der Dualband-Zugriffspunkt soll ältere und langsamere WLAN-APs ersetzen und damit den Netzzugang beschleunigen. Die als Firmennetz-Funkzentrale konzipierte Hardware bedient viele Geräte gleichzeitig und überträgt mit einer Gesamtgeschwindigkeit von 1167 MBit/s. Netto kommen trotz Kontrollprüfsummen oder Netzwerkstaus immer noch 867 MBit/s zustande, verspricht der Hersteller. Das erlaubt das Streaming mehrerer HD-Videos gleichzeitig.

Zyxel NWA1123-AC
Der NWA1123-AC erlaubt Drahtlos-Zugang per Schnellfunkstandard 802.11ac (Bild: Zyxel).

Neben 802.11ac-fähigen Geräten bedient der Zugriffspunkt auch ältere Systeme nach b- und g-Standards im 2,4 GHz-Bereich. Gleichzeitig verarbeitet er 5-GHz-Zugriffe im n- und ac-Modus. Dazu verwendet der NWA1123-AC vier interne Smart-MIMO-Antennen. Der Zugriffspunkt agiert zusätzlich als Repeater und verstärkt so vorhandene Drahtlos-Infrastrukturen: Bereiche mit schlechtem Empfang oder Funklöcher sollen damit vermieden werden.

Als Netzwerkservice für alle verbundenen Geräte stellt er Drucker, Faxgeräte oder andere kabelgebundene Geräte für alle zugelassenen WLAN-Nutzer bereit. Die Stromversorgung über Power over Ethernet (PoE) vereinfacht die Montage, die meist an vorhandenen Netzwerkleitungen an der Decke und damit ohne Zusatzkabel stattfindet. Die Fähigkeit des Produktes, virtuelle Netze mit strikter Trennung von Nutzergruppen einzurichten, ermöglicht die Aufteilung von Zugriffsrechten auf Abteilungen, Mitarbeiter, Kunden oder Gäste.

Der unverbindliche Verkaufspreis des Herstellers beträgt 240 Euro; bei Internet-Versandhändlern tauchen bereits Angebote unter 200 Euro auf. Beim Vergleich im Netz ist es jedoch wichtig, auf das “AC” im Produktnamen zu achten: Die kleinere Version “NI”, die den neuesten Wifi-Standard noch nicht abdeckt, ist teilweise schon für 140 Euro zu haben.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen