Apple stopft Sicherheitslecks in iOS 7.1 und OS X Mavericks

BetriebssystemMobileMobile OSSicherheitSicherheitsmanagementWorkspace
Apple Logo (Bild: Apple/ITespresso)

Bei einer der Lücken handelt es sich um eine Anfälligkeit in Secure Transport. Insgesamt eliminiert Apple 19 Schwachstellen in iOS. Das Sicherheitsupdate 2014-002 ist auch für die Mac-Betriebssysteme OS X Lion und Mountain Lion erhältlich.

Apple hat mehrere sicherheitsrelevante Patches für seine Betriebssysteme iOS und OS X freigegeben. iOS 7.1.1 schließt insgesamt 19 Lücken, inklusive zweier Anfälligkeiten, die Forscher im Februar während des Hackerwettbewerbs Pwn2Own aufgezeigt hatten. Das Security-Update 2014-002, das für OS X 10.9.2 Mavericks, 10.8.5 Mountain Lion und 10.7.5 Lion verfügbar ist, eliminiert insgesamt 13 Schwachstellen.

apple-logo-800

In iOS und OS X Mavericks sowie Mountain Lion stopft Apple ein Leck in Secure Transport. Laut einem Advisory können bei einer sogenannten “Triple Handshake”-Attacke zwei Verbindungen hergestellt werden, die sowohl denselben Schlüssel als auch denselben Handshake verwenden. Dadurch sei es möglich, eine der Verbindungen auf die andere umzuleiten und Daten abzugreifen oder zu modifizieren, die normalerweise durch SSL geschützt sein sollten. Um solche Attacken zu verhindern, muss nach der Installation des Patches für jede neue Verbindung das gleiche Serverzertifikat präsentiert werden wie bei der ursprünglichen Verbindung.

Weitere Schwachstellen befinden sich in den OS-X-Komponenten CFNetwork, FontParser, Heimdal Kerberos, Image IO, Intel Graphics Driver, Kernel, Power Management, Ruby und WindowServer. Unter anderem können schädliche Applikationen oder auch manipulierte Bilder im JPEG-Format verwendet werden, um beliebigen Schadcode einzuschleusen und auszuführen.

iOS 7.1.1 beinhaltet alleine 16 Fixes für Sicherheitslücken innerhalb der Browserengine WebKit. Neben dem Fehler in Secure Transport behebt Apple auch Bugs in CFNetwork und IOKit Kernel. Daher ist auch OS X von den Lücken betroffen. Die neue iOS-Version ist für iPhone 4 und neuer, iPad 2 und neuer sowie die fünfte Generation des iPod Touch erhältlich.

Zudem hat Apple zum wiederholten Male die Fingerabdruckserkennung durch Touch ID verbessert. Das Update beseitigt darüber hinaus auch einen Fehler, der die Sensibilität der Bildschirmtastatur beeinträchtigen kann sowie ein Problem mit Bluetooth-Tastaturen, welches bei aktiviertem VoiceOver auftritt.

Das Sicherheitsupdate 2014-002 für OS X Mavericks ist 80,5 MByte groß. Anwender von OS Lion oder Mountain Lion müssen 126,9 respektive 135,9 MByte herunterladen. Apple verteilt das Update über den Mac App Store. Es kann allerdings auch direkt von der Apple-Website heruntergeladen werden. Die Aktualisierung auf iOS 7.1.1 erhalten Anwender per iTunes beziehungsweise Over-the-Air.

Tipp: Wie sicher sind Sie bei der Sicherheit? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen