Allview Viva H10: Preiswertes Android-Tablet mit guter Ausstattung

KomponentenMobileMobile OSWorkspace

Mit dem 10,1-Zoll-Tablet Viva H10 will das rumänische Unternehmen Allview auch deutsche Käufer überzeugen. Das Tablet mit Android 4.2.2 arbeitet mit einem 1,2 GHz schnellen Vierkernprozessor auf Bais der ARM-Architektur Cortex A7. Mit der Unterstützung für die schnelle Mobilfunktechnik 3G HSPA+, Bluetooth und GPS ist das Tablet gut ausgestattet.

Allview bietet das 10,1-Zoll-Tablet Viva H10 ab dem 15. Mai zu einem Preis von 229 Euro im Online-Shop des rumänischen Herstellers erhältlich. Laut Datenblatt ist das Gerät einigermaßen gut ausgestattet. Zum beispiel verbaut Allview in dem Viva H10 ein IPS-Panel, das einen großen Blickwinkel ermöglicht und 1280 x 800 Bildpunkte auflöst. Angetrieben wird das H10 vom einem 1,2 GHz schnellen Quadcore-Chip auf Basis der ARM-Architektur Cortex A7. Im Verbund mit 1 Gigabyte Arbeitsspeicher und der Power VR SGX 544-Grafik sollte die Leistung für die meisten Apps völlig ausreichen. Die 16 Gigabyte Flashspeicher lassen sich mit einer Micro-SD-Karte auf bis zu 48 Gigabyte erweitern.

Auch in Sachen Konnektivität macht das Gerät eine gute Figur. Das Viva H10 unterstützt den schnellen 3G-Mobilfunkstandard HSPA+ (HSPA, High Speed Packet Access), was laut Hersteller für eine maximale Downloadrate von 42 MBit/s reicht. Ein GPS-Modul ist ebenfalls integriert. Die Hauptkamera löst 5 Megapixel auf, die dem Nutzer zugewandte Webcam 0,3 Megapixel. Full-HD-Videos produziert das Tablet mit 30 Bildern pro Sekunde.

Das Tablet Viva H10 bietet gute Leistungsdaten für einen recht günstigen Preis. (Foto: Allview)
Das Tablet Viva H10 bietet gute Leistungsdaten für einen recht günstigen Preis. (Foto: Allview)

Einen weniger überzeugendne Eindruck hinterlässt die Website von Allview: Hier besteht Nacholbedarf in Sachen Rechtschreibung. Auch das holprige Deutsch könnte viele Interessenten abschrecken. Zudem findet sich im Bereich Support kein Verweis auf Updates, etwa für die neueste Version des Android-Betriebssystem. Nichtsdestotrotz ist das Allview Viva H10 ein attraktives und leistungsstarkes Tablet zu einem sehr günstigen Preis.

Als Alternative zum Viva H10 könnten ähnlich preisgünstige Tablets von Huawei oder Asus infrage kommen. Beispielsweise das Asus Memo Pad 10, das in Onlineshops schon für unter 200 Euro zu haben ist oder das Mediapad 10 Link von Huawei für etwa 240 Euro. Auch das “Volks-Tablet” von Trekstor für knapp 200 Euro wäre als vergleichbare Alternative zu nennen.

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Tablets aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.