Nokia bringt kostengünstiges Handy mit Tastatur

MobileSmartphone
Das Nokia 225 kommt für nur 49 Euro in Deutschland auf den Markt. (Bild: Nokia)

Das Nokia 225 soll nur 49 Euro kosten. Das Mobiltelefon verfügt über einen 2,8 Zoll großen LCD-Bildschirm und bietet eine Gesprächsdauer von bis zu 21 Stunden. Als Betriebssystem dient Nokia OS Series 30+. Das Einsteiger-Handy wird im zweiten Quartal 2014 erhältlich.

Nokia erweitert sein Angebot mit dem Nokia 225 um ein günstiges Einsteiger-Handy. Das Mobiltelefon ist mit einer staub- und spritzwassergeschützten Hardware-Tastatur sowie einem 2,8-Zoll-Display ausgestattet. Als Betriebssystem hat der Hersteller Nokia OS Series 30+ installiert. Für den Betrieb des Handys ist eine Mini-SIM-Karte erforderlich.

Das Nokia 225 kommt für 49 Euro in Deutschland auf den Markt (Bild: Nokia).

Das Nokia 225 misst 12,4 mal 5,5 Zentimeter und ist 10,4 Millimeter dick. Dabei bringt es ein Gewicht von 99,8 Gramm auf die Waage. Der 2,8 Zoll große Bildschirm löst 320 mal 240 Pixel auf. Der 1200-mAh-Akku soll für eine Gesprächszeit von bis zu 21 Stunden sorgen. Im Stand-by-Betrieb sind laut Hersteller bis zu 36 Tage möglich.

An Konnektivität bietet das Nokia 225 maximal EDGE und Bluetooth 3.0. Das Handy funkt auf einem Dual-Band auf den Frequenzen 900 sowie 1800 MHz. Zudem hat Nokia einen 3,5-Millimeter-Audio-Ausgang, einen USB-2.0-Port sowie einen Micro-USB-Anschluss Typ B verbaut. Für die Datenspeicherung lässt sich eine MicroSD-Karte mit maximal 32 GByte verwenden.

Vorinstalliert hat Nokia den hauseigenen Xpress Browser sowie Apps von Facebook und Twitter. Zudem verfügt das Nokia 225 über ein eingebautes UKW-Stereo-Radio. Auch einen Musikplayer haben die Finnen integriert. Die Kamera auf der Rückseite des Nokia 225 arbeitet mit eienr Auflösung von zwei Megapixeln und verfügt über einen zweifachen digitalen Zoom.

Das Nokia 225 soll im zweiten Quartal 2014 für einen Preis von 49 Euro als Single-SIM-Variante in Deutschland auf den Markt kommen. Wie bei Nokia üblich, wird es in unterschiedlichen Farben erhältlich sein. Mit dem Einsteiger-Handy will Nokia besonders den Markt in Entwicklungsländern erreichen, es ist allerdings auch eine Möglichkeit, an ein günstiges Zweithandy zu kommen.

Tipp: Wie gut kennen Sie Nokia? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de