Cyberlink bringt PowerDVD 14 und startet Medien-Cloud-Service

SoftwareWorkspaceZubehör
PowerDVD14

Der Medien-Player ist nun für nahezu alle Geräte erhältlich. Er spielt Filme – auch 3D-DVDs – auf PCs, Tablets, Blu-ray-Laufwerken und Smartphones ab. Die Mobil-Apps sind für Käufer der Desktop-Varianten kostenlos erhältlich. Filme und andere Daten können über Cyberlinks Onlinedienst gesichert und getauscht werden.

Ab sofort ist der Medien-Player PowerDVD 14 von Cyberlink im Handel und im Web verfügbar. Im erweiterten Videospieler ist die CyberLink Cloud integriert: Sie erlaubt Nutzern Filme, Fotos und Musik abzublegen, zu synchronisieren und zu teilen. Gleichzeitig startet in Deutschland das Abomodell PowerDVD Live, mit dem ein regelmäßige Update über den Onlinedienst angeboten wird. Cyberlink schlägt damit einen ähnlichen Weg ein, wie dies zuvor zum Beipiel Adobe mit gemischter Resonanz bei den Nutzern getan hat.

PowerDVD14-Screen-Resume-Mode
Der Resume-Modus spielt Filme da weiter, wo sie angehalten wurden. Dies kann bei Nutzung des Cyberlink-Onlinedienstes auch an einem anderen Gerät geschehen (Bild: Cyberlink).

Medien, die nur auf einem der Geräte genutzt werden konnten, lassen sich über die Cyberlink-Cloud und die kostenfreien PowerDVD-Apps auch auf anderen Geräten des Nutzers konsumieren. Die “Begleit-Apps” sollen die “sich auf verschiedenen Plattformen befindenden Medien zusammenführen”.

PowerDVD 14 unterstützt den neuen Videocodec HEVC/H.265 (“High Efficiency Video Coding”), der für besonders hochauflösende Videos ausgelegt ist und deren Download-Zeiten nahezu halbiert. Zu den hinzugekommenen Formaten zählen auch AVCHD 2.0, verlustfreies APE & ALAC Audio, 4K und MKV.

Zudem werden die aktuellen Ultraviolet-DRM-Standards unterstützt – das Streamen und Herunterladen von derartigen Videoinhalten ist im deutschsprachigen Raum seit Herbst 2013 möglich. Das immer noch in der Betaphase befindliche Angebot nutzten Anfang April nach Angaben der Betreiber 80.000 Personen.

Die neue Version des Medien-Viewers kommt auch mit über 50 neuen beziehungsweise vergebesserten Features. Dazu zählt neben erweiterten Anpassungsmöglichkeiten auch die “Pinning”-Funktion: Sie speichert YouTube-filme lokal und erlaubt eine Offline-Betrachtung. “Gepinnte” Videos können auf HD-Qualität oder 3D sowie mit Licht- und Rausch-Reduzierung verbessert sowie mit Schnellvorlauf- und Zeitlupenfunktionen von PowerDVD wiedergegeben werden.

Die Cyberlink-Software ist in mehreren Varianten erhältlich: Die Aboversion PowerDVD Live kostet 44,99 Euro im Jahr oder 14,99 Euro im Drei-Monats-Abo. Auf Datenträgern stehen PowerDVD 14 Ultra für 99,99 Euro, PowerDVD 14 Pro für 69,99 Euro und PowerDVD 14 Standard für 34,99 Euro bereit. Upgrades von vorherigen Versionen sind ab 44,99 Euro erhältlich. Die Mobilversion PowerDVD Remote ist für Nutzer der PC-Versionen gratis erhältlich und kann aus dem Apple Store und Google Play Store heruntergeladen werden. Nutzer von PowerDVD 14 Ultra erhalten automatisch ein kostenloses einjähriges Abo mit 10 GByte Speicherplatz auf der CyberLink Cloud,

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen