Trendnet erweitert Angebot um Outdoor-Kameras mit drei Megapixeln

KomponentenPolitikÜberwachungWorkspace
Trendnet-Aussencams

Die Modelle TV-IP311PI und TV-IP310PI können dank Infrarot auch nachts Bilder aufnehmen. Beide erhalten Strom per PoE über das Netzwerkkabel und sind nach Schutzklasse IP66 für den Außeneinsatz zertifiziert. Während die TV-IP311PI Rundumsicht bietet, ist das Sichtfeld bei der ansonsten weitgehend gleich gebauten TV-IP310PI eingeschränkter.

Trendnet liefert die IP-Überwachungskameras TV-IP311PI und TV-IP310PI aus. Die Geräte nehmen tagsüber Videos und nachts Infrarotbilder in einer Auflösung von drei Megapixeln auf. Sie genügen der Schutzklasse IP66 und können so auch in wenig geschützten Außenbereichen zum Einsatz kommen.

Trendnet TV-IP311PI
Trendnets Kuppelkamera TV-IP311PI (Bild: Trendnet)

Die Netzwerk-Kuppelkamera TV-IP311PI ist für die Anbringung an Wand oder Decke vorgesehen. Ihre Nachtsichtfunktion liefert Aufnahmen auf bis zu 25 Metern Entfernung. Sie kann auf Aufzeichnung und/oder E-Mail-Benachrichtigung programmiert werden, sobald der Sensor eine Bewegung feststellt. Das Gehäuse ist vor mutwilliger Beschädigung geschützt.

Die Überwachungskamera beherrscht ONVIF, den globalen Schnittstellenstandard für physische, IP-basierende Sicherheitsprodukte. Auch zum aktuellen Internet-Protokoll IPv6 ist sie kompatibel.

Damit die Videos klar erkennbar bleiben, gleicht eine “Digital Wide Dynamic Range”-Funktion das Bildmaterial aus. Der Hersteller bietet für die 199 Euro teure Kamera eine beschränkte Drei-Jahresgarantie. Im LIeferumfang ist auch eine Verwaltungssoftware enthalten.

Trendnet TV-IP310PI
Die TV-IP310PI sieht nachts per Infrarot bis zu 30 Meter weit (Bild: Trendnet).

Die zweite Neuvorstellung, die Trendnet-Überwachungskamera TV-IP310PI, nimmt tags und nachts drei Megapixel auf. Sie erfüllt ebenfalls sie Anforderungen der Schutzklasse IP66.

Ihre Nachtsicht ist ein wenig besser als beim runden Kuppelmodell: Die TV-IP310PI liefert Videos mit denen Plätze auf eine Entfernung von bis zu 30 Metern überwacht werden können. Damit eignet sie sich zum Beispiel, um das Gelände entlang eines Zaunes oder einer Mauer zu überwachen. Die Kuppelkamera ist dagegen eher für Eingangsbereiche oder Stellen gedacht, an denen Personen von mehreren Seiten kommen können.

Ansonsten entsprechen die technische Daten weitgehend dem Mitstreiter aus gleichem Hause. Die TV-IP310PI beherrscht ONVIF, IPv6, Dynamic-Range-Ausgleich und kommt mit Verwaltungssoftware. Sie kostet 189 Euro. Auch auf sie gewährt der Hersteller drei Jahre beschränkte Garantie.

Tipp: Wie sicher sind Sie bei der Sicherheit? Prüfen Sie Ihr Wissen mit 15 Fragen auf ITespresso.de!

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen