Ascomp stellt Freeware Backup Maker 7 zum Download bereit

Data & StorageSicherheitStorage
BackUpmake 7 Startscreen

Für die aktuelle Version wurde die Oberfläche vereinfacht und laut Anbieter die Leistung gesteigert. Das Programm speichert Backups als Zip-Dateien. So lassen sie sich auch ohne spezielle Software wieder herstellen.

Backp Maker 7 der Firma Ascomp steht nun kostenlos zum Download bereit. Für die neue Version wurde die Arbeitsgeschwindigkeit bei der Datensicherung erhöht. Neu ist zudem die Möglichkeit, auf FTP-Server, CD/DVD und beliebige andere Datenträger zu speichern. Ein integrierter FTP-Tester prüft, ob der Server überhaupt verfügbar ist, anstatt mit einem “Backup ins Nichts” zu beginnen.

BackUpmaker7-Wizard
Im Wizard des BackUp Maker 7 lassen sich regelmäßige Sicherungsaufträge anlegen (Bild: Ascomp).

Das Tool verwendet ganz einfache Zip-Archive zum komprimierten Ablegen der Daten. Die Zip-Datei lässt sich später auch ohne den Backp Maker öffnen und wieder ins System zurückspielen. Eine Restore-Funktion im Programm erledigt diese Aufgabe allerding etwas komfortabler.

Im Windows-Programm können Backup-Aufträge für verschiedene Dateizusammenstellungen und bestimmte Uhrzeiten erstellt werden. Mehrere unterschiedliche Aufträge dieser Art lassen sich unabhängig voneinander starten. Automatisiert können sie mit bestimmten Zuständen verknüpft werden und starten dann, wenn zum Beispiel ein USB-Laufwerk angesteckt oder der Rechner heruntergefahren wird. Auch zeitgesteuert oder ganz einfach manuell per Knopfdruck beginnt Backup Maker 7 mit dem Sichern.

Bei der Konfiguration der Backup-Aufträge hilft Ein Schritt-für-Schritt-Assistent. Hier legt der Nutzer fest, welche Laufwerke, Ordner und Dateien zu sichern sind und wohin sie geschrieben werden sollen. Eine Schnellauswahl sichert per Mausklick Bilder, Dokumente, Musik, Videos, Browser-Lesezeichen oder E-Mails.

Das Programm läuft unter Windows XP, 2003, Vista, 2008, 7, 8 und 8.1. Für Privatanwender ist es kostenfrei. Für Firmen und Gewerbetreibende gibt es eine Professional Edition, für die der Hersteller Support anbietet. Sie kostet in der Privatlizenz 25 Euro und als Firmenlizenz 50 Euro.

Tipp: Wie sicher sind Sie bei der Sicherheit? Testen Sie Ihr Wissen mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen