Bintec 4Ge macht traditionelle Netzwerke LTE-fähig

MobileMobilfunkNetzwerke
Bintec-4Ge (Bild: Bintec-Elmeg)

Unabhängig von bestehenden Netzanbindungen verschafft das Gerät der Firma Bintec-Elmeg dem Unternehmens-LAN per LTE Zugriff auf Breitband-Funknetzverbindungen. Es versieht seine Arbeit parallel zu vorhandener Hardware und verschafft existierenden Verbindungen höhere Bandbreiten.

Bintec-Elmeg hat mit dem Verkauf des Bintec 4Ge begonnen. Mit dem Gerät lassen sich bestehende Netzwerke mit einer LTE-Verbindung (4G) aufrüsten. Der Bintec 4Ge ermöglicht so auch traditionellen DSL-Routern für unterschiedliche Einsatzszenarien die LTE-Nutzung. Die Router müssen dabei nicht von dem Nürnberger Unternehmen stammen, die Erweiterung ist auch zu vielen Modellen anderer Hersteller kompatibel.

Bintec-4Ge (Bild: Bintec-Elmeg)
>Der Bintec 4Ge macht viele Router zum LTE-Funker (Bild: Bintec-Elmeg).

Das Erweiterungsgerät wird für die LTE-Aufrüstung irgendwo im vorhandenen Netzwerk über ein Ethernet-Kabel angeschlossen. Strom erhält die Funkerweiterung entweder via Power-over-Ethernet-Injector oder durch ein externes Netzteil. Bei optimaler Funkabdeckung erreicht es laut Anbieter die volle 4G-Bandbreite, also beim Download bis zu 100 MBit/s und beim Upload bis zu 50 MBit/s.

Als Anwendungsfälle schlägt der Hersteller unter anderem vor, eine vom üblicherweise genutzten DSL-Internetzugang unabhängige Notfallverbindung einzurichten, einen Interntzugang da anzubieten, wo keine DSL-Anbindung verfügbar ist, oder um schnell einen Internetzugang an wechselnen Standorten, etwa auf Baustellen oder Veranstaltungen, bereitzustellen.

Dafür wird der Bintec 4Ge an Plätzen mit möglichst guter LTE-Abdeckung angebracht und mittels Ethernetkabel mit dem Internet-Gateway verbunden. Das 14,5 mal 16 mal 5 Zentimeter große und rund 300 Gramm schwere Gehäuse ist für Wandmontagen vorbereitet. Konfiguriert wird der LTE-Verbinder über das LAN.

Zum Betrieb im LTE-Netz ist eine SIM-Karte erforderlich. Sie lässt sich über einen von außen zugänglichen Slot einsetzen. Ebenfals außen am Gehäuse sitzen LEDs, die über den Status der Stromversorgung und der Netzverbindung informieren. Ein Reset-Knopf erlaubt das Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen beziehungsweise einen Neustart. So lassen sich kleine Problem unter Umständen auch von ungeschultem Personal beheben.

Der Hersteller gibt die Leistungsaufnahme mit fünf Watt an und gewährt zwei Jahre Garantie. Zum Lieferumfang gehören neben einem zwei Meter langen Ethernet-Kabel, einem PoE-Injector und einem Netzkabel auch zwei omnidirektionale Quad-Band-Antennen mit 2 dBi und ein Schrauben-Dübel-Set zur Wandbefestigung.

Die Netzergänzung Bintec 4Ge ist ab sofort erhältlich und kostet 469 Euro netto (558,11 inklusive Mehrwertsteuer). Eine Bezugsquellenliste steht im Netz bereit.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen