AVG Zen verwaltet Sicherheitseinstellungen für mehrere Geräte

MobileSicherheitSoftware
AVG Logo (Bild: AVG)

Mit dem Android-Smartphone lässt sich auch die PC-Sicherheit steuern, mit dem PC das Tablet, und so weiter. Die kostenlose, zentrale Administration und Security-Übersicht soll durchgängige Sicherheit schaffen. Eine Farbcodierung zeigt, wo die Konfiguration noch nicht up to date oder verbesserungswürdig ist.

AVG hat mit AVG Zen ein weiteres kostenloses Tool bereitgestellt. Für unterschiedliche Plattformen sollen damit sowohl private Daten auf Mobilgeräten geschützt als auch Windows-PCs abgesichert werden. Hardware von Freunden, Familienmitgliedern oder in kleinen Firmen auch Mitarbeitern kann über E-Mail-Einladung und darauf folgende Anmeldung integriert werden. Die Status-Übersicht über alle in die Untersuchungsgruppe eingebundenen Geräte erhalten Nutzer auf jedem beteiligten Gerät.

AVG Zen Übersichts-Screen
In der Übersicht zeigt das Produkt anhand einer Farbcodierung, wo noch etwas zu ändern ist (Bild: AVG)

Das Programm bietet einen schnellen Überblick über Maßnahmen, mit denen die durch die zunehmende Gerätevielfalt entstehenden Probleme möglichst schnell und einfach bewältigen lassen. Mit farbcodierten Kreisen zeigt AVG Zen den Reifegrad der Bereiche Sicherheit, Performance, Privatsphäre und Support auf den angemeldeten Systemen an.

Das Programm kann Einstellungen zur Sicherheit, Optimierungsmöglichkeiten und Privatsphäre durchgängig über mehrere Plattformen steuern – von jedem beteiligten Gerät aus. AVG Zen ist eine Erweiterung für alle Kernprodukte von des Software-Hauses. Dazu zählen AVG Internet Security, PC TuneUp, PrivacyFix sowie die Apps des Herstellers aus dem Google Play Store (Antivirus für Android, Cleaner für Android, PrivacyFix für Android und Zen Admin für Android).

AVG Zen Mobilsteuerung
Ein Android-Smartphone kann alle Geräte im Haushalt oder dem Kleinunternehmen überblicken und deren Sicherheit steuern (Bild: AVG).

Die zentrale Steuerung ermöglicht, etwa Internetfilter für die Tablets der Kinder einzustellen oder die Antivirensoftware für die eingeloggten Geräte der verwalteten Gruppe zu aktualisieren. Die Software steht derzeit für Android im Google Play Store bereit. Für die Windows-Variante können sich Interessenten derzeit bei AVG registrieren. Weitere Funktionen und Plattformen für AVG Zen werden voraussichtlich ab Sommer 2014 verfügbar sein

Einen ähnlichen Weg, wie ihn jetzt AVG eingeschlagen hat, geht zum Beispiel Mitbewerber Avira seit Ende Januar. Im Online-Dashboard von Avira Online Essentials erhalten Nutzer einen Überblick über den Sicherheitsstatus von PC, Tablet, Smartphone und anderen Geräten. In der freien Grundversion umfasst das Produkt nur die wichtigsten Funktionen wie Virenschutz, Backup und Anti-Diebstahl. Weitere können kostenpflichtig hinzugefügt werden.

Besonderheit hier ist die sogenannte die Pilot-Funktion. Sie ermöglicht es, mittels einer E-Mail-Einladung eine Remote-Verbindung herstellen und übermittelt zudem eine Beschreibung der Hardware, Leistung und Prozesse des betroffenen Rechnrs, um so die Fehlerbehebung zu erleichtern. Die Pilot-Funktion funktioniert auch auf Rechnern ohne installierte Avira-Software.

Tipp: Wie sicher sind Sie bei der Sicherheit? Testen Sie Ihr Wissen mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen