Shuttle zeigt sich selbst anschaltenden Minirechner für die Industrie

KomponentenPCWorkspace
Shuttle DS81 Slim-PC

Der 43 Millimeter dicke Mini-PC für den LGA1150-Prozessorsockel nimmt nahezu alle aktuellen Intel-Prozessoren vom Einsteigermodell Celeron bis hin zum Core i7 auf. Er kann über Intels HD-Grafikchip und einen der zwei verbauten Displayports die vierfache HD-Auflösung darstellen.

Shuttle liefert ab sofort den Slim-PC DS81 für die aktuellen Intel-Prozessoren aus. Im 43-Milimeter-Gehäuse sind schon alle Komponenten untergebracht, die für den Betrieb von Rechnern mit Intels Haswell-Generation nötig sind. Über den CPU-Sockel LGA1150 finden Prozessoren mit einem TDP-Wert von 65 Watt Platz. Um die exakte Ausstattung des Barebones kümmern sich Händler oder der Käufer selbst, die Preise passen sich dann den Bestückungslisten an.

Shuttle DS81 Slim-PC
Der Shuttle-Slim-Barebone DS81 ist für Industrieanwendungen vorgesehen. (Bild: Shuttle).

Auf dem Mainboard des Shuttle DS81 kommt der Intel-H81-Chipsatz zum Einsatz. Er steuert auch die Grafik und dessen Ausgabe über die enthaltenen zwei Displayport-Anschlüsse oder das HDMI-Interface, etwa die Wiedergabe von Inhalten in 4K-Auflösung. Das DS81 verfügt zudem über zwei Gigabit-Ethernet-Ports für die Einbindung in Netzwerke und kann über seine zwei seriellen RS-232-Schnittstellen (eine ist umschaltbar auf RS-422/RS-485) industrielle Geräte ansteuern.

Der Hersteller hat seinem System als Besonderheit einen Jumper für “Always on” verpasst. Mit ihm wird der Minirechner automatisch angeschaltet, sobald er mit dem Stromnetz verbunden ist. Über den “Remote-Power-On”-Anschluss auf der Rückseite kann jedoch auch ein externer Schalter angebracht werden, der das Gerät zum Beispiel per Fernbedienung aktiviert. Der robuste Minirechner hält Umgebungstemperaturen von Null bis 50 Grad aus.

Der PC bietet Platz für bis zu 16 GByte DDR3-Speicher und ein internes 2,5-Zoll-Laufwerk (SSD/HDD) mit SATA-Anschluss für Übertragungsraten von 6 GBit/s. Zwei Mini-PCI-Express-Slots erlauben die Erweiterung mit Zusatzkarten wie WLAN oder mSATA-SSDs.

Vorne am Gerät befindet sich ein Cardreader für SD-Speicherkarten. Insgesamt acht USB-Ports, vorne vier mal USB 2.0, hinten zwei mal USB 2.0 und zwei mal USB 3.0, stehen zur Verfügung.

Das DS81 kann horizontal oder vertikal betrieben werden. Dem Gerät liegt eine VESA-Halterung zur Montage an Bildschirmen und Oberflächen bei. Zusätzlich verfügt es über M3-Gewindeöffnungen für individuelle Befestigungskonzepte.

Der reine Barebone kostet bei Direktbestellung 213 Euro; für Laufwerke, CPUs und RAM werden noch entsprechende Beträge hinzugerechnet. Der Vertrieb weist darauf hin, dass bei Ausstattung durch den Händler weitaus günstigere Preise möglich sind als wenn man die Bestückung selbst übernimmt.

Shuttle DS81

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen