eDocSync sichert Dokumentenaustausch in Firmen ab

IT-ManagementIT-ProjekteSicherheitSoftware
eDocSync

Die Collaboration-Lösung kontrolliert das Versenden und Onlinestellen von Dokumenten. Sie synchronisiert zudem die bearbeiteten Dateien, liefert Versionskontrollen und erlaubt das Echtzeit-Sharing der Files. Das alles kann geschehen, ohne dass Dokumente jemals das Firmennetz verlassen.

Der französche Anbieter SyncEvolution bietet mit seiner Software eDocSync ein Dokumentenaustausch-Tool zum internen Gebrauch. Er umgeht damit Versand per E-Mail oder Cloud-Sharing-Diensten wie Google Docs oder Dropbox.

eDocSync-Workspaces
Rollen und Zugriffsrechte für bestimte Arbeitsbereiche (Workspaces) der Colllaboration-Teilnehmer sind anpassbar (Bild: SyncEvolution).

Unternehmen tauschen einer IDC-Studie zum mobilen Dokumenten-Management zufolge zu drei Vierteln ihre Informationen noch per Mail aus. Das unkontrollierte Versenden von Daten und Dokumenten stellt jedoch ein Risiko dar: sie könnten auf dem Weg durchs Web abgefangen werden. Einen Austausch über Dienste wie Dropbox lehnen die meisten ab: Lediglich fünf Prozent der von IDC befragten User halten die Cloud für “sehr sicher”.

Lokale Filesharing- und Synchronisationslösungen wie eDocSync teilen Dokumente in Echtzeit und sogar innerhalb des Unternehmens verschlüsselt. Zeitgleiches Bearbeiten desselben Dokuments ist möglich und funktioniert auch standortübergreifend.

Die Peer-to-Peer-Lösung speichert die Daten direkt auf den Rechnern der User. Sobald ein Anwender online geht, werden seine Dokumente auf den aktuellen Stand gebracht. Eine Versionshistorie zeigt, wer und wann an den Dokumenten Details geändert hat. Gruppenfunktionen können das gemeinsame Arbeiten in größere Unternehmen erleichtern.

Die Datenübertragung folgt dem AES-Standard mit mindestens 256 Bit. Zudem nutzt die Kommunikation unter den Teilnehmern PKI-Schlüssel (private und öffentliche) mit RSA-Verschlüsselung von 1024 Bit. Auch die interne Kommunikation erfolgt verschlüsselt. Identität, Geschäftsdaten und die IP-Identifikation sind geschützt.

Alle Nutzer in einer Gruppe haben die gleiche Verzeichnisstruktur. Über ein integriertes Nachrichtensystem werden Statusnachrichten verschickt, wenn Änderungen an einem Dokument vorgenommen wurden. Ältere Versionen lassen sich über die Versionshistorie wiederherstellen. Kommt die Server-Variante des Produkts zum Einsatz, stehen alle Dateien dauerhaft allen Nutzern zur Verfügung, auch wenn einzelne Teilnehmer offline sind.

eDocSync ist als 30-Tage-Testversion zum Download erhältlich. Die Vollversion kann für 99 Euro erworben werden. Das Tool ist auch in deutscher und englischer Sprache verfügbar und unterstützt die Betriebssysteme Windows XP, Server 2003, Server 2008, Vista und 7. Mindestvoraussetzungen sind eine CPU mit 700 MHz, 256 MByte RAM, eine 128-MByte-Festplatte sowie eine Internet- oder WLAN-Verbindung.

Tipp: Mit SicherKMU informiert ITespresso Sie laufend über wesentliche Entwicklungen im Bereich IT-Sicherheit und beschreibt Wege, wie der Mittelstand mit diesen Bedrohungen umgehen kann. Dadurch entstehen geldwerte Vorteile für unsere Leser. Abonnieren Sie den RSS-Feed und die Mailingliste von SicherKMU! Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern! Weisen Sie Ihre Kollegen auf SicherKMU hin.

sicherkmu-logo

Tipp: Wie sicher sind Sie bei der Sicherheit? Testen Sie Ihr Wissen mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen