Trekstor vermarktet 10-Zoll-Tablet für 199 Euro als Volks-Tablet

KomponentenMobileMobile OSTabletWorkspaceZubehör
Trekstor Volkstablet 2

Als “Volks-Tablet” mit 3G-Funk und GPS verkauft der Hersteller seinen neuen Touch-Computer. Er liefert das Android-System mit kapazitivem 10,1-Zoll-Display in IPS-Technik, Quadcore-Prozessor, 16 GByte Speicher und Autofokus-Kamera.

Das zweite “Volks-Tablet” von Trekstor ist ab sofort für einen Aktionszeitraum von sechs Wochen erhältlich. In einer Sonderausgabe des 25,7-Zentimeter-Geräts ist zudem ein digitales Content-Paket von “Bild plus digital” inklusive Bundesliga für drei Monate enthalten. Alle Bundesliga-Spiele in der Videozusammenfassung können so über die vorinstallierte Bild-App abgerufen werden – samt Zugriff über das Web und via Smartphone.

Für das Abo liegt ein Gutschein bei, der online eingelöst werden kann. Danach erfolgt die kostenlose Freischaltung für drei Monate. Allerdings geht diese nach Ende der Gutscheinlaufzeit automatisch in ein reguläres Abo über. Während der kostenlosen Gutscheinlaufzeit kann es jederzeit gekündigt werden. Wenn es nicht mit einer Frist von sieben Tagen zum Ende der Laufzeit gekündigt wurde, läuft das Abonnement (kostenpflichtig) weiter. Der Gutschein kann bis zum 31.12.2014 eingelöst, aber nicht in bar ausgezahlt, zurückgegeben, getauscht oder weiterverkauft werden.

Trekstor-Volkstablet2 hochkantEin ARM-Prozessor Cortex A7 von Mediatek mit vier CPU-Kernen und 1,3 GHz Taktung treibt daas Tablet an, ein Grafikprozessor (Mali 400 MP) erzeugt laut Anbieter ruckelfreie HD-Videos. Das Multitouch-Display mit einer Auflösung von 1280 mal 800 Bildpunkten erkennt fünf gleichzeitige Berührungspunkte.

Ein micro-SIM-Karten-Slot und ein 3G-Modul erlauben mobiles Arbeiten im UMTS-Netz. Eine integrierte GPS-Funktion macht das Android-4.2.2-Tablet zum Navigationssystem. Verbindung findet der Touch-PC über WLAN (802.11 b/g/n) sowie UMTS. Drahtlose Bildübertragung per Miracast-Standard ist integriert, Kurzstreckendatenfunk kann über Bluetooth 4.0 stattfinden.

Sollte der interne Speicher von 16 GByte nicht ausreichen, lässt er sich über den eingebauten microSD/SDHC-Kartenleser um bis zu 32 GByte erweitern. Als Schnittstellen stehen zudem Micro-USB-Port mit Host-Funktion, Mikrofon-In und Stereo-Audio-Out bereit.

In der Aluminium-Rückseite befindet sich eine Fünf-Megapixel Kamera mit Autofokus, in der Front kümmert sich eine Zwei-Megapixel-Webcam um Videochats. Im 9,5 Millimeter dicken Gehäuse mit den Maßen 25,8 mal 14 Zentimeter steckt ein 6200-mAh-Akku, der ohne aktiviertes WLAN bis zu 13 Stunden Laufzeit bietet.

Bis zum 3. Mai ist das Gerät noch zum Sonderpreis im Handel erhältlich. Ob es danach teurer wird, gab der Hersteller nicht bekannt. Im Lieferumfang sind ein USB-Ladegerät, ein USB-2.0-Kabel, ein USB-2.0-OTG-Adapterkabel, ein Gutschein für individualisierbare Schutzhüllen im Wert von 5 Euro, eine Kurzanleitung sowie ein Reinigungstuch enthalten.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.!

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen