Acer bringt zwei Business-PCs für KMU

KomponentenWorkspace
acer-veriton-m4630G

Ein klassischer Tower und ein Mini-Serverturm bereichern das Angebot des PC-Herstellers. Die Business-PCs enthalten viele Schnittstellen, die aktuellsten CPUs und reichlich Arbeitsspeicher. Die Kosten der digitalen Arbeitstiere bleiben noch im dreistelligen Euro-Bereich.

Mit zwei Rechnern seiner Veriton-4-Serie bringt Acer KMU-Server beziehungsweise gut ausgestattete Business-PCs auf den Markt. Der X4630G kommt im Small-Formfaktor, der M4630G im klassischen Tower-Design. Beide sind wahlweise mit Intels Core-i3-, -i5- oder –i7-CPU der vierten Generation und einem Intel-B85-Chipsatz ausgestattet.

acer-veriton-m4630G
Der Acer Veriton M4630G ist ein klassicher Tower mit zahlreichen Schnittstellen und Erweiterungsmöglichkeiten (Bild: Acer).

Während der Standard-Server-Turm M4630G vor allem auf Erweiterbarkeit und Schnittstellenvielfalt getrimmt ist, soll der kleinere X4630G trotz integrierter CPU- und RAM-Kraft vor allem eines tun: Platz sparen. Über die Storage-Slots lassen sich die Geräte jeweils mit bis zu zwei TByte Harddisk-Kapazität ausstatten. Der große Tower fasst zudem bis zu 256 GByte SSD-Speicher, der Mini-Tower bis zu 128 GByte SSD.

Der Veriton M4630G im klassischen Server-Gewand besitzt vier interne und zwei externe Erweiterungsschächte. Das parallele Arbeiten auf mehreren unabhängigen Bildschirmen ist über den Anschluss von zwei integrierten DisplayPorts und einen DVI-I-Port möglich. Der Arbeitsspeicher kann auf 32 GByte erweitert werden. Die RAM-Slots fassen bis zu vier DIMMs mit 1600-GHz-DDR3-RAM.

Auf der Vorderseite des Rechners befinden sich je zwei USB-2.0- und USB-3.0-Ports, Audioanschlüsse, ein Multicard-Reader und Patz für ein doppeltes USB-3.0-Modul. Auf der Rückseite sind zwei USB-3.0- und vier USB-2.0-Ports angebracht, ein PS2-Anschluss, zwei DisplayPort- und ein DVI-I Interface, ein HD-Audiostecker, eine serielle Schnittstelle, ein VGA Port, ein Reserveplatz für serielle und parallele Schnittstelle, ein Gigabit-Ethernet Port und ein 2-in-1-Kabelschlossring.

Acer Veriton X4630G
Beim Veriton X4630G hat sich Acer bemüht, die Ausstattung auf engem Raum zusammenzupacken (Bild: Acer).

Der kleinere X4630G fasst ebenfalls bis zu 32 GByte RAM und besitzt je nach Modell (wie der große Bruder M4630G) eine Intel-HD-Grafik oder dedizierte Grafikkarten von AMD oder Nvidia mit 2048 MByte Video-RAM. Auch die Ausstattung mit optischem Laufwerk (DVD-RW SuperMulti/DVD-ROM) ist wählbar.

Der Rechner weist acht USB-Anschlüsse sowie zahlreiche weitere externe und interne Schnittstellen auf. Interne Erweiterungen sind in beiden Modellen über je einen kurzen und einen langen PCI-Express-Steckplatz möglich.

Als Betriebssystem installiert Acer wahlweise Windows 8 Pro 64 bit oder Windows 7 Professional 64 bit. Alternativ lässt sich Windows 7 Professional in 32-Bit-Edition oder FreeDOS auswählen.

Den Geräten legt Acer die Software Veriton ControlCenter, ProShield und andere hauseigene Tools bei, um mit ihnen Fernverwaltung, Monitoring und Datenschutz zu managen. Bedauerlicherweise verzichtet Acer auch bei diesen Geräten nicht auf das Aufspielen von Testversionen – vorhanden sind die McAfee-Internet-Security-Suite, Norton Online Backup und Nero 12 Essentials.

Der empfohlene Preis für die Minimalausstattung mit Windows-Betriebssystem liegt bei 667,82 Euro für den Veriton M4630G und bei 702,96 Euro für den Veriton X4630G. Mit FreeDOS, Core i5-CPU, 4 GByte RAM und 500-GB-HDD fängt der Preis im Onlinehandel schon bei 499 Euro an. Bei Notebooksbilliger.de lässt sich der Preis für diese Ausstattungsvariante bei Angabe des Rabattcodes “PC50” sogar noch um 50 Euro reduzieren. Diese Aktion läuft bis 31. März 2014, beziehungswiese “solange der Vorrat reicht”.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen