Wartungsplaner 2014 hilft bei Arbeitsschutzprüfungen

IT-ManagementIT-ProjekteKarriereSoftware
Wartungsplaner2014

Das Windows-Programm dokumentiert für Betreiber die Einhaltung von Prüfvorschriften und erinnert rechtzeitig an anstehende Besuche von Kontrolleuren. Die Audits können mit der Software zudem protokolliert und vorbereitet werden. Außerdem liegen so alle erforderlichen Unterlagen für eventuelle Kontrollen immer gesammelt vor.

Die Firma Hoppe Unternehmensberatung hat die Software Wartungsplaner 2014 vorgelegt. Sie soll dabei helfen, Wartungen, Prüfungen und Inspektionen von Maschinen und Gerätschaften im Unternehmen im Rahmen des gesetzlich vorgesehenen Zeitrasters durchzuführen. Dazu protokolliert sie alle Prüfungen, erinnert an die nächsten Wartungen, erstellt Reports in drei Arbeitsschritten, sucht über die Bilder nach Objekten und druckt Berichte im Sammelverfahren aus.

Wartungsplaner2014 Screens
Der Wartungsplaner 2014 erfasst Geräte und Prüfungen und dokumentiert sie (Bild: Hoppe Unternehmensberatung).

Mit Apps für iPhone, iPad und Android-Systeme lassen sich Daten auch mobil erfassen. Dazu gehören auch Kontakte zu Prüfern und Geräteexperten; diese lassen sich in Wartungsplaner 2014 auch ex- und importieren – eine hilfreiche Neuerung gegenüber der Vorgängerversion.

Findet eine Wartung, Inspektion oder Reparatur statt, werden die Ereignisse in der Software hinterlegt. Eingegeben wird, wer die Wartung durchgeführt hat – etwa TÜV, AUDIT, ISO, BetrSichV, TPM, UVV oder TRBS, und eventuell die durchführende Person.

Kommt es zur Kontrolle, etwa durch das Gewerbeaufsichtsamt, die Berufsgenossenschaft oder eine Versicherung, können alle vorgeschriebenen Wartungen leicht nachgewiesen werden. Reports lassen sich in Word ab Office 2007, Open Office Documents, JPG oder TIF ausgeben. Ein Sammeldruck verschiedener Berichte ist ebenfalls möglich. In der überarbeiteten Benutzeroberfläche des Programms hat Hoppe dem digitalen Wartungsgehilfen eine Navigationsleiste verpasst, die sich in der Hauptmaske befindet und so die Arbeit übersichtlicher gestaltet.

Das Produkt kann gleichzeitig als Anlagenkataster der Betriebs- und Arbeitsmittel verwendet werden. Zu jedem der erfassten Geräte lassen sich Erinnerungsfunktionen aktivieren, die auf Wartungen, Prüfungen, Inspektionen und Instandhaltungen aufmerksam machen. Denn wer sich nicht an die Termine hält, riskiert Bußgelder nach dem Produktsicherheitsgesetz (GPSG), dem Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG), dem Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG) und der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV).

Der Wartungsplaner 2014 kostet in der Einzelplatzlizenz 232,05 Euro, die Netzwerk-Zusatzlizenz 267,75 Euro. Eine kostenfreie Testversion ist 21 Tage lang ohne Einschränkungen verwendbar. Die Software läuft unter Windows XP, Vista, Windows 7 und Windows 8.

Tipp: Mit SicherKMU informiert ITespresso Sie laufend über wesentliche Entwicklungen im Bereich IT-Sicherheit und beschreibt Wege, wie der Mittelstand mit diesen Bedrohungen umgehen kann. Dadurch entstehen geldwerte Vorteile für unsere Leser. Abonnieren Sie den RSS-Feed und die Mailingliste von SicherKMU! Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern! Weisen Sie Ihre Kollegen auf SicherKMU hin.

sicherkmu-logo

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen