Kostenfreier iPhone-Messenger Skunkit verschlüsselt und verschleiert

MobileMobile AppsSicherheitSicherheitsmanagementSmartphoneStart-UpUnternehmen
skunkit-App

Skunkit ist ein Messaging-Programm, das die Privatsphäre des Benutzers schätzt und schützt. Es steht jetzt in Version 2.0.0 zum Download bereit. Neben der neuen Ende-zu-Ende Verschlüsselung mit der Skunkit alle Nachrichten und Bilder verschlüsselt, wurde die komplette Server-Architektur und die iPhone-App überarbeitet.

Die sichere Chat-App Skunkit in 2.0.0 steht jetzt kostenfrei im Apple-iTunes-Store bereit. Die Programmierer, die Gebrüder Braun aus Herrenberg bei Stuttgart, legen “ideologische Wertvorstellungen” zugrunde: Das Programm sendet keine Nutzungsdaten weiter und schützt die Kommunikation durch Verschlüsselungsmechanismen.

skunkit-Gründer
Simon und Lukas Braun wollen mit ihrem iPhone-Messenger Skunkit Cyberkriminellen das Leben schwer machen (Bild: Skunkit UG)

Der Messenger, der die Privatsphäre des Benutzers bewahren soll, chiffriert alle Nachrichten und Bilder. Nach dem Herunterladen und Starten genügt die Eingabe eines Usernamens. Füt die Sicherheit verwendet er einen zufällig generierten Schlüssel.

Das Start-up finanziert sich seit zwei Jahren über Spenden und Sponsoren. Es legt es jetzt darauf an, ein Preisgeld von 25.000 Euro beim Wettbewerb für den “made-in-de-Award” zu gewinnen. Um dabei berücksichtigt zu werden, muss Skunkit allerdings zu einem der 10 beliebtesten Projekte gewählt werden.

“Die Abstimmung findet (leider) über Facebook-Likes statt”, schreibt das junge Unternehmen, um die Nutzer mit einem lachenden und einem weinenden Auge zur Abstimmung über das (ihrer Meinung nach) nicht so sichere Soziale Netz zu bewegen.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen