HP bringt Dual-SIM-Phablets Slate6 VoiceTab und Slate7 VoiceTab nach Deutschland

MobileMobile OS
Das HP Slate6 VoiceTablet ist ab Mai auch in Deutschland verfügbar. (Bild: HP)

Beide Phablets laufen mit Android 4.2.2 und sind ab Mai erhältlich. Sie haben ebenfalls den Quad-Core-Prozessor mit 1,2 GHz Takt und 16 GByte internen Speicher gemeinsam. Ursprünglich wollte HP die schon im Januar vorgestellten Geräte nur in Indien anbieten.

Hewlett-Packard bringt die beiden bei der Vorstellung im Januar für den Verkauf in Indien vorgesehenen Dual-SIM-Phablets Slate6 VoiceTab und Slate7 VoiceTab auch nach Deutschland. Die 6 beziehungsweise 7 Zoll großen Geräte nutzen beide Android 4.2.2 als Betriebssystem. Ab Mai sind die Tablets ab einem Preis von 229 Euro im Handel verfügbar.

Das HP Slate6 VoiceTablet ist ab Mai auch in Deutschland verfügbar (Bild: HP).
Das HP Slate6 VoiceTablet ist ab Mai auch in Deutschland verfügbar (Bild: HP).

Im Slate6 VoiceTab hat HP einen Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,2 GHz verbaut. Ihm steht ein GByte Arbeitsspeicher zur Seite. Der interne Speicher hat eine Kapazität von 16 GByte und lässt sich mit einer MicroSD-Karte um bis zu 32 GByte erweitern.

Das Phablet verfügt über eine rückseitige 5-Megapixel-Kamera und eine Frontkamera mit einer Auflösung von 2 Megapixel. Das Slate6 VoiceTab unterstützt WLAN, 3G, EDGE sowie GPRS. HP hat dem Gerät zudem einen Micro-USB-2.0-Anschluss und Bluetooth 3.0 spendiert.

Bis dahin unterscheidet sich das Slate6 VoiceTab nicht von dem Slate7 VoiceTab. Während das Slate6 VoiceTab allerdings ein 6-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1280 mal 720 Pixel besitzt, verfügt das Slate7 VoiceTab über einen 7 Zoll großen Bildschirm, der 1280 mal 800 Pixel auflöst.

Das Slate6 VoiceTab wiegt 160 Gramm und hat einen Akku mit einer Kapazität von 3000 mAh. Die Akku-Kapazität des Slate7 VoiceTab beträgt 4100 mAh. Das 7-Zoll-Phablet bringt insgesamt 325 Gramm auf die Waage. Die Gehäuse beider Geräte sind laut HP resistent gegen Kratzer.

hp-voicetab
Irgendwie lässt der Smartphone-Markt Hewlett-Packard nicht los: Nach dem Abenteuer mit Palm und dem anschließenden Gezerre um WebOS schien man genug davon zu haben, jetzt schleicht sich der Konzern über den Umweg von Tablets mit Telefoniefunktion wieder durch die Hintertür hinein (Bild: Hewlett-Packard).

Tipp: Was wissen Sie eigentlich über Hewlett-Packard? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.