WD und Seagate liefern für Videoüberwachung ausgelegte Festplatten

Data & StoragePolitikStorageÜberwachung

Die 3,5-Zoll Festplatten sind zum einen in der Reihe WD Purple zusammengefasst, zum anderen werden sie als Seasgate Surveillance HDD bezeichnet. Es gibt jeweils vier Varianten mit einer Speicherkapazität von 1, 2, 3 und 4 TByte, die sich für Überwachungssysteme im Dauerbetrieb eignen. Für ihre Aufgabe sind beide Reihen mit einigen Sonderfunktionen gerüstet.

Seagate und Western Digital haben diese Woche beide eine für den Einsatz in Videoüberwachungssystemen konzipierte Festplattenreihe vorgestellt. Bei Seagate heißt sie Surveillance HDD und ist die überarbeitete Auflage der früher unter der Bezeichnung SV35 Series verkauften Platten. Der Wettbewerber vermarktet seine Spezialplatten unter der Bezeichnung WD Purple.

wd-purple-4TByte

Beide Reihen bestehen aus je vier Modellen mit Laufwerken mit 1, 2, 3 und 4 TByte Speicherkapazität. Während Seagate seine Platten für Systeme mit bis zu 16 Platten und 32 angeschlossenen Kameras empfiehlt, ist die WD-Reihe laut Hersteller für Systeme mit bis zu acht Platten und maximal 32 angeschlossenen Kameras ausgelegt.

Seagate führt als Sonderausstattung der Platten vor allem die durch Kunden einstellbaren Energieoptionen und die Abstimmung auf Videokameras, die mittels Bewegungssensor aktiviert werden. Außerdem fahren die Festplatten ihre Drehzahl herunter, wenn keine Bewegungen registriert werden, um so energieeffizienter zu arbeiten – was sich gerade bei ständig laufenden Überwachungssystemen bemerkbar macht.

Auch die WD Purple genannte Reihe von 3,5-Zoll-Festplatten des Mitbewerbers ist dafür ausgelegt, den kontinuierlichen Standby-Modus von angeschlossenen Überwachungskameras und -systemen zu unterstützen. Für ihre Spezialaufgabe sind sie im Vergleich zu Desktop-Festplatten zudem im Wesentlichen mit vier zusätzlichen Funktionen gerüstet: ATA Streaming-Support, AllFrame, AFT und IntelliSeek.

seagate-surveillance-festplatte

ATA Streaming-Support hilft in Kombination mit der AllFrame-Technologie durch eine bessere Verwaltung des Zwischenspeichers Verluste beim Videomaterial zu reduzieren. Advanced Format Technology (AFT) ist ein Medienformat, das größere Flächendichte ermöglicht. Es wird von WD und anderen Herstellern unterstützt. Die wiederum proprietäre IntelliSeek-Technologie soll den Stromverbrauch reduzieren. Außerdem werden dadurch Geräuschentwicklung und Vibrationen reduziert, was sich wiederum auf Zuverlässigkeit und Haltbarkeit positiv auswirkt.

Der Hersteller gewährt eine eingeschränkte Drei-Jahres-Garantie und vertreibt seine Spezialplatten über ausgewählte Händler. Die 1-TByte-Festplatte WDPUR10X kostet 69 Euro, die 2-TByte-Festplatte WDPUR20X 89 Euro und das Modell WDPUR30X mit 3 TByte 129 Euro. Die 4-TByte-Platte WDPUR40X für 159 Euro komplettiert die Reihe.

Seagate hat für sein Platten noch keine Preise genannt. Vertrieben werden sie in Deutschland unter anderem über Atelco und Cyberport. Bei letzterem wird derzeit nur die 3-TByte-Variante angeboten, sie kostet dort rund 105 Euro zuzüglich Versand. Außerdem hat Seagate unter anderem Qnap als Partner genannt. Der Anbieter wird die Platten also in den kommenden Versionen seiner für die Videoüberwachung konzipierten NAS-Geräte verbauen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen