Onlinedienst Organize.me erleichtert Arbeit mit Dokumenten

CloudStart-UpUnternehmen
organize.me-Archivierung

Das Münchner Start-up geht mit Version 1.0 seines Information Managers online. Der Dienst legt Ordnerstrukturen für die Informationen im Cloud-Speicher an. Hier lassen sich digitalisierte Papierdokumente, Mails und Dateien übersichtlich aufbewahren. Die nun verfügbare Basisversion ist kostenlos nutzbar.

Die Dokumentenablage Organize.me verwaltet Dateien und legt für sie Ordnerstrukturen im Cloud-Speicher an. So werden Rechnungen oder Verträge gesichert und lassen sich über eine Volltext-Suchfunktion wiederfinden.

organize.me
Mit einer iPhone-App lassen sich Rechnungen digitalisieren – und in den passenden Organize.me-Ordner verschieben (Bild: Organize.me).

Dokumente in Papierform können gescannt oder mit dem Smartphone per iOS-App fotografiert und dann in Organize.me gespeichert werden. Das Unternehmen will künftig zusätzlich einen Scan-Service anbieten, der Papiere digitalisiert, in den Organize.me-Postkasten des Users legt und die Originale dann zurücksendet.

Liegen Unterlagen bereits digital vor, können sie mit Klick auf den Upload-Button in das passende Online-Verzeichnis übertragen werden. Um die Verwaltung von Rechnungseingängen zu automatisieren, erhält jeder User ein E-Mail-Postfach, an das Rechnungssteller ihre Dokumente versenden können. Die Eingänge wandern dann von selbst in das passende Verzeichnis.

Erinnerungsfunktionen zu jedem Dokument vermerken Zahlungsziele, Vertragskündigungstermine oder Termine für die Wiedervorlage. Zu einzelnen Einträgen lassen sich Notizen hinzufügen, in denen zum Beispiel Hintergründe beschrieben werden können. Die Oberfläche ist personalisierbar und erlaubt Nutzern eine eigene Kategorisierung zu erstellen. In Planung ist ein “Cloud-Connect”-Dienst, der Organize.me mit den gängigen Online-Storage-Services verbindet.

Der Dienst ist in seinen Grundfunktionen kostenlos. In den kommenden Wochen sollen kostenpflichte Pakete mit mehr Funktionen angeboten werden. Einer der geplanten Zusatzdienste ist etwa die automatische Erkennung steuerrelevanter Dokumente – und eine dazugehörige Sharing-Funktion für den Steuerberater.

Eine Anmeldung im Web reicht aus, den Service zu nutzen. Die iOS-App zur mobilen Nutzung gibt es zum kostenlos zum Download, Apps für Android und Windows Phone sidn offenbar in Vorbereitung.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen