Asus beginnt mit Verkauf des Windows-8.1-Tablets Vivotab Note 8

MobileTablet
Asus-Vivotab Note 8

Das 8-Zoll-Gerät ist zunächst mit 32 GByte Speicher für 299 Euro erhältlich. Ein 64-GByte-Modell 349 Euro kosten und in den kommenden Monaten folgen. Herzstück des Tablet ist Intels 1,33 GHz-Prozessor Atom Z3740. Zum Lieferumfang gehört ein Digitizer-Stift von Wacom.

Asus hat mit dem Verkauf seines im Januar auf der CES in Las Vegas vorgestellten Windows-8.1-Tablets Vivottab Note 8 in Deutschland begonnen. Das 8-Zoll-Gerät kostet mit 32 GByte Speicher und Digitizer-Stift von Wacom 299 Euro. Eine 64-GByte-Version für 349 Euro soll in den nächsten Monaten folgen.

Asus-Vivotab Note 8
Wird er nicht benötigt, findet der Wacom-Digitizer im Gehäuse des Vivotab Note 8 Platz (Bild: Asus).

Das Vivotab Note 8 wird von einem Intel-Prozessor der aktuellen Bay-Trail-Generation angetrieben. Der seit dem dritten Quartal 2013 verbaute Atom Z3740 besitzt vier Kerne und taktet standardmäßig mit 1,33 GHz (1,86 GHz im Burst-Modus). Die integrierte Grafikeinheit läuft mit 311 MHz respektive 667 MHz.

Der CPU stehen 2 GByte Arbeitsspeicher zur Seite. Der interne Speicher ist mittels MicroSD-Karte um 64 GByte erweiterbar. Zusätzlich gibt es ein Jahr lang unbegrenzten Online-Speicher bei Asus WebStorage.

Das IPS-Display des Vivotab Note 8 mit einer Diagonale von 20,3 Zentimetern stellt 1280 mal 800 Bildpunkte dar. Über dem Bildschirm sitzt eine HD-Webcam, die sich für Videochats verwenden lässt. Sie wird in der Rückseite durch eine 5-Megapixel-Kamera ergänzt. Die Audioausgabe erfolgt über Stereolautsprecher, die Asus’ SonicMaster-Technik unterstützen.

Das Tablet misst 22,1 mal 13,4 mal 1,1 Zentimeter und wiegt 380 Gramm. Die Akkukapazität gibt der Hersteler mit 4090 mAh an, was für bis zu 8 Stunden Laufzeit reichen soll. Zusammen mit Windows 8.1 ist Microsoft Office Home and Student 2013 vorinstalliert. Zur weiteren Ausstattung zählen WLAN (802.11a/b/g/n), Bluetooth 4.0, Micro-USB und ein Kopfhörer-Mikrofon-Kombianschluss.

Der Digitizer-Stift lässt sich im Gerät verstauen. Er bietet Asus zufolge kurze Reaktionszeiten und Erkennung von bis zu 1000 Druckstufen. Mit dem auf einhändige Nutzung ausgelegten Vivotab Note 8 will Asus besonders Schüler, Studenten und Kreative ansprechen.

[mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen