Update 1 für Windows 8.1 kommt wohl doch erst im April

BetriebssystemSoftwareWorkspace
windows-8-1-update-1-herunterfahren

Microsoft will es Berichten zufolge am sogenannten Patch-Dienstag via Windows Update bereitstellen. Statt wie zuvor berichtet am 11. März visiert es dafür nun aber offenbar den 8. April an. Allerdings wird OEMs das Update scheinbar schon Anfang März zur Verfügung gestellt, damit sie neue PCs damit ausstatten können.

Microsoft bringt das erste große Update für Windows 8.1 jetzt wohl im Gegensatz zu früheren Meldungen nicht im März, sondern im April. Wie ZDNet.com-Autorin und Microsoft-Expertin Mary Jo Foley von zwei Quellen erfahren hat, werde Microsoft das sogenannte “Spring”-Update allerdings nach wie vor an seinem Patch-Dienstag via Windows Update verteilen – nur eben nicht im März, sondern im April. Stimmt das, erhalten Nutzer Windows 8.1 Update 1 am 8. April.

Herunterfahren bei Windows 8.1 Update 1
Das Herunterfahren in Windows 8.1 Update 1 erinnert wieder an frühere Windows-Versionen (Screenshot: News.com).

Gründe für die um einen Monat verschobene Auslieferung kennt Foley nicht. Ihrem Kenntnisstandzufolge galt der einmal anvisierte Veröffentlichungstermin im März als sehr ambitioniert. OEMs werden ihren Quellen zufolge das Update voraussichtlich Anfang März erhalten, damit sie es auf neue PCs aufspielen können Möglicherweise ist auch das der Grund für die Verwirrung: Einer der Informanten könnte diesen Auslieferungstermin irrtümlich für den Termin gehalten haben, an dem das Update an bereits verkaufte Rechenr verteilt wird.

Windows 8.1 Update 1 handelt ist ähnlich wie die von vorherigen Windows-Versionen bekannten Service Packs eine Sammlung von Patches und neuen Funktionen. Mit den meisten Neuerungen will Microsoft das Desktop-Betriebssystem leichter mit Maus und Tastatur bedienbar machen.

Apps Festpinnen bei Windows 8.1 Update 1
Apps lassen sich nach Installation des Update 1 für Windows 8.1 über das Rechtsklickmenü an der Taskleiste des Desktops festpinnen (Screenshot: ZDNet.com).

Eine im Januar durchgesickerte Vorabversion bietet etwa die Möglichkeit, Apps wie Desktopanwendungen an der Taskleiste festzupinnen. Außerdem werden beim Rechtsklick zusätzliche, kontextsensitive Menüs angezeigt. Auf dem Startbildschirm befinden sich künftig ein Such-Button und ein Ausschaltknopf, mit dem sich der Rechner direkt Herunterfahren oder Neustarten lässt.

Angeblich liefert das Update auch einen Enterprise-Modus für den Internet Explorer, um Unternehmen den Wechsel auf den Browser zu erleichtern. Sie können damit beispielsweise festlegen, welche Websites oder webbasierten Apps im Kompatibilitätsmodus für IE8 geladen werden.

Windows 8.1 Update 1 könnte Berichten zufolge auch Änderungen am Startvorgang vornehmen, sodass das System standardmäßig im Desktop-Modus startet. Bisher müssen Nutzer diese Option manuell einstellen. Tester der durchgesickerten Vorabversion bestätigten, dass das direkte Booten zum Desktop nicht voreingestellt gewesen sei. Beobachter halten es für wahrscheinlicher, dass Boot-to-Desktop künftig die Standardeinstellung für neu installierte Systeme ohne Touchscreen wird.

[mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen