StarMoney hat sein Onlinebanking-Portal überarbeitet

Elektronisches BezahlenFinanzmarktMarketingSoftwareUnternehmen
StaMoney

Kern des Neustarts des bankenübergreifenden Dienstes ist eine übersichtlichere Oberfläche. StarFinanz hat zudem viele neue Funktionen integriert. Die wichtigste davon ist sicherlich die Integration des europaweiten Banking-Standards SEPA.

Die aktuelle Version von StarMoney Web will mit mehr Bedienkomfort aufwarten als frühere Varianten des Services. Druckfunktionen wurden verbessert, eine neue Budgetfunktion soll den Überblick über aktuelle Ausgaben verbessern und der überarbeitete Look der grauen Materie ein frischeres Image verleihen.

Starmoney Web: Konfigurierung
Der bankenübergreifende Onlinebanking-Dienst StarMoney Web ist frei konfgurierbar (Bild: StarFinanz).

Das Portal StarMoney Web kann Bankgeschäfte mit gleichzeitig mehreren Konten bei unterschiedlichen Banken steuern. Als Client genügt ein Browser. Das neue Design mit weniger Farben wirkt seriöser und bietet bessere Kontraste als die Vorversion – das ist insbesondere bei der Nutzung von Mobilgeräten in Umgebungen mit ungünstigen Lichtverhältnissen wichtig. Eine neu strukturierte Oberfläche soll zudem für Übersichtlichkeit der Funktionen sorgen.

Zu den wichtigsten Ergänzungen zählen die SEPA-Funktionen. Dazu gehören SEPA-konforme Überweisungen, Terminüberweisungen und Daueraufträge. Außerdem wandelt ein Konverter Bankleitzahl und Kontonummer auf Knopfdruck in IBAN und BIC um. Das allerdings ist eine Funktion, die auch anderweitig kostenlos erhältliche Software beherrscht. Komfortabel ist bei StarMoney allerdinsg die Integration ins Gesamtpaket.

Wer etwas einkaufen will, hat oft nur ein bestimmtes Budget bereit – um zu überblicken, wie viel davon noch da ist, stellt StarMoney Web die passende Funktion bereit: Sie soll zeigen, was man noch ausgeben kann. Mit dem Portal lassen sich verschiedene Budgets definieren und “abarbeiten” – für Freiberufler und KMUs kann dies besonders hilfreich sein.

Starmoney-Auswertung
In der Auswertung der Finanztransaktionen beantwortet sich die Frage, wohin das ganze Geld eigentlich geht (Bild StarFinanz).

Auch die Kontenliste wurde aktualisiert. Neue Buttons für “Konto einrichten”, “Konto aktualisieren” und “Zahlungsfunktion” erleichtern das Arbeiten. Ein größeres Schriftbild macht die Darstellung aufgeräumter. Das Anlegen von eigenen Gruppen wie “Konten meiner Kinder” oder “Geschäftskonten” verschafft per Knopfdruck einen Überblick über eine Vielzahl zusammengehörender Kontobewegungen.

Starmoney Web Banken
Fast alle deutschen Banken und Kreditkartendienste lassen sich einbinden (Bild: StarFinanz).

Die neue Version enthält zudem erweiterte Druckfunktionen und Export-Möglichkeiten. Umsätze können nun etwa via CSV-Datei in Excel exportiert werden, Umsatzanzeigen und Zahlungsaufträge lassen sich in PDFs wandeln.

Nutzer- und Bankdaten werden getrennt voneinander verarbeitet. So ist eine völlig anonyme Nutzung des Portals möglich. Alle Daten werden ausschließlich in Rechenzentren in Deutschland gespeichert. Und zum Client-Schutz vor “Mitlesern” lässt dich jederzeit ein geschütztes Extra-Fenster öffnen.

Die Basisversion von StarMoney Web ist kostenlos. Der volle Funktionsumfang steht allerdings erst im Abonnement für 1,49 Euro im Monat zur Verfügung. Wer im Voraus fürs ganze Jahr bucht, kann den Service für 14,90 Euro (also 12 Monate für den Preis von 10) in Anspruch nehmen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen