Medion-Netbook Akoya E1318T nochmal bei Aldi Süd

KomponentenMobileNotebookWorkspaceZubehör
Medion Akoya E1318T

Der Windows-8-Rechner mit 10-Zoll-Display, 1-GHz-Prozessor von AMD und Touchscreen scheint bei den Aldi-Kunden gut anzukommen: Er wurde erstmals Ende September bei Aldi Süd angeboten, war dann ab 30. Januar bei Aldi Nord und ist ab 13. Februar wieder bei Aldi Süd zu haben. Der Preis liegt nach wie vor bei 299 Euro.

Aldi Süd verkauft ab 13. Februar mit dem Medion Akoya E1318T erneut ein 10 Zoll großes Netbook. Das ungewöhnliche Format scheint bei Aldi-Kunden auf Zustimmung zu stoßen: Der Rechner mit Windows 8 und einem für die Bedienung mit mehreren Fingern ausgelegtem 10-Zoll-Touchscreen war bei Aldi Nord bereits im Januar und bei Aldi Süd schon im September einmal im Angebot. Er kostet laut Prospekt wie bereits bei den früheren Verkaufskationen auch diesmal 299 Euro.

Medion-Akoya-E1318T
Das Windows-8-Netbook Medion Akoya E1318T ist ab 13. Februar für 299 Euro bei Aldi Süd im Angebot (Bild: Aldi Nord).

Das Akoya E1318T wird von einer AMD-CPU (A4-1200) mit 1 GHz Takt angetrieben. Dem Prozessor stehen 4 GByte DDR3L-SDRAM zur Seite. Die verbaute AMD Radeon HD 8180 Grafik steuert ein LED-Backlight-Display mit einer Auflösung von 1366 mal 768 Pixeln an.

Medion hat in dem Netbook außerdem eine 500-GByte-SATA-Platte, einen Multikartenleser und High-Definition-Audio mit zwei Lautsprechern verbaut. Als Schnittstellen sind einmal USB 3.0, zweimal USB 2.0 sowie je einmal HDMI und Ethernet vorhanden. Drahtlos kann der Rechner über Bluetooth 4.0 und WLAN (802.11 n) kommunizieren. An Mikrofon und eine HD-Webcam hat der Hersteller ebenfalls gedacht.

Das Akoya E1318T (MD 99330) misst 26 mal 28 Zentimeter und ist 1,85 Zentimeter dick. Als Gewicht gibt Medion 1,28 Kilogramm an. Ab Werk sind zahlreiche Multimedia-Programme von Ashampoo und Medion ebenso vorinstalliert wie eine Vollversion von Office 2013 Home & Student.

ThinkPad Edge E145 als Alternative zum Akoya E1318T

Da es inzwischen nur noch wenig Geräte gibt, die in die Produktklasse “Netbooks” fallen, ist das Konkurrenzangebot gering. Von anderen Herstellern gibt es Netbooks unter 300 Euro lediglich ohne das Betriebssystem Windows. Medion-Mutter Lenovo hat mit dem ThinkPad Edge E145 einen 11,6-Zoll großen Rechner im Programm. Er wird als Subnotebook bezeichnet und kommt mit mattem, aber nicht berührungsempfindlichen Display und Windows 8.

Als Prozessor ist im ThinkPad Edge E145 ein AMD Vision E1-2500 mit 1,4 GHz Takt verbaut, ihn unterstützen 4 GB RAM und die AMD Radeon HD 8240 Grafik. Die Festplatte ist mit 500 GByte ebenso groß wie beim Aldi-Angebot, auch die Schnittstellen sind vergleichbar. Die Akkulaufzeit gibt Lenovo mit bis zu 8,5 Stunden an, das Gewicht mit 1,5 Kilogramm. Der Rechner ist online, zum Beispiel bei Cyberport, für 369 Euro erhältlich.

Damit ist es durchaus ein konkurrenzfähiges Angebot zur Aldi-Offerte: Der Aufpreis wird durch bessere Leistung gerechtfertigt. Ohne vorinstalliertes Windows gibt es ihn bei Cyberport übrigens schon für 321 Euro inklusive Versandkosten.

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen