Samsung kündigt Android-Phablet Galaxy Note 3 Neo an

MobileMobile OSSmartphone
Samsung Galaxy Note 3 Neo

Es handelt sich dabei um eine abgespeckte und günstigere Version des Galaxy Note 3. Es ist als 3G- und LTE-Modell erhältlich und soll im Laufe des Februars in den Handel kommen. Ausgestattet ist es mit 5,5-Zoll-HD-Display, Vierkern – respektive Sechskern-CPU und 2 GByte Arbeitsspeicher.

Samsung hat – zunächst einmal auf seiner für Polen gedachten Webseite – das Galaxy Note 3 Neo angekündigt. Bei dem Android-Phablet handelt es sich um eine Lite-Version des Galaxy Note 3 – oder anders gesagt, eine Neuauflage des Note 2 im Design des Note 3. Es soll im Laufe des Februars als 3G- und LTE-Modell in Schwarz, Weiß und Grün in den Handel kommen. Zum Preis hat Samsung noch keine Angaben gemacht.

Samsung Galaxy Note 3 Neo
Samsung bringt im Februar das auch mit Stift bedienbare Galaxy Note 3 Neo auf den Markt (Bild: Samung).

Samsung rüstet das Galaxy Note 3 Neo mit einem 5,5-Zoll-HD-Display aus. Die Auflösung des Super-AMOLED-Bildschirms beträgt 1280 mal 720 Pixel (267 ppi). Wie bei Samsungs Note-Reihe üblich, ist auch die Bedienung per Stift vorgesehen.

Außerdem verbaut der Hersteller 2 GByte RAM, 16 GByte Speicher, eine 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Blitz sowie einen 3100-mAh-Akku. Die 3G-Ausführung wird von einer Quad-Core-CPU angetrieben, im LTE-Modell kommt sogar eine Sechskern-CPU zum Einsatz. In jedem Fall dient Android 4.3 als Betriebssystem.

Für die Kommunikation ist das Galaxy Note 3 Neo neben GMS, GPRS und EDGE wahlweise UMTS samt HSPA (21 MBit/s Download-Rate) oder in der 4G-Ausführung auch HSPA+ (42 MBit/s beim Download) sowie LTE (Cat 4). Außerdem funkt es per WLAN (802.11a/b/g/n und ac). GPS, Glonass, NFC, Bluetooth 4.0 – sowie je nach Markt auch ein Infrarot-Sensor – sind ebenfalls an Bord.

Wie beim Galaxy Note 3 kommt auch Galaxy Note 3 Neo mit einer Kunstleder-Rückseite. Das Gehäuse ist 14,8 mal 7,7 Zentimeter groß und 8,6 Millimeter dick. Das Telefon wiegt 162,5 Gramm.
[mit Material von Christian Schartel, CNET.de]

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen