Penta präsentiert Industrie-Tablet mit zwei ausdauernden Akkus

MobileTablet
Penta Ultra10

Jeder der beiden Lithium-Ionen-Stromspeicher im Ultra-10 soll auch bei voller CPU- und Displayleistung bis zu vier Stunden durchhalten. Das nach der Schutzklasse IP65 zertifizierte 10 Zoll große Ruggedized-Tablet ist in der Basis-Version ab sofort für rund 2700 Euro erhältlich.

Penta erweitert mit dem Ultra-10 sein Portfolio an lüfterlosen Rechnern um ein passiv gekühltes, industrietaugliches Tablet, das nach der Schutzklasse IP65 zertifiziert ist. Laut Anbieter ist die gehärtete 10-Zoll-Glasfront des Ruggedized-Gerätes daher unempfindlich gegen Stöße oder Stürze und hält auch Umgebungstemperaturen stand, die von -25 bis +50 Grad Celsius reichen dürfen.

Penta Ultra-10
Das Ruggedized-Tablet Penta Ultra-10 bringt standardmäßig zwei Akkus sowie WLAN mit (Bild: Penta).

Darüber hinaus ist der 1,65 Kilogramm schwere Mobilrechner auch vor Eindringen von Wasser und Staub geschützt, was ihn dem Hersteller zufolge nicht nur für den Einsatz in Industrie, Handel oder Logistik prädestiniert, sondern zum Beispiel auch bei der Polizei.

Als Herzstück des Ultra-10 präsentieren sich – neben der 1,86 GHz schnellen Intel-Atom-CPU (D2550) – die zwei verbauten Lithium-Ionen-Akkus. Selbst bei voller Display- und Prozessorleistung sollen beide Stromspeicher jeweils bis zu vier Stunden durchhalten. Sie können zudem auch im laufenden Betrieb ausgetauscht werden.

Somit übersteht das Ruggedized-Tablet einen kompletten Arbeitstag ohne Aufladevorgang. Die integrierte “Intelligent Smart Touch Control (iSMT)” gewährleistet zudem, dass die Akku-Belastung manuell reguliert werden kann. Benötigt der Nutzer eine bestimmte Funktion gerade nicht, so deaktiviert er diese per iSMT oder passt sie entsprechend an.

Überdies ist das 10,4 Zoll große Multitouch-Display nicht nur projiziert-kapazitiv und reflexionsarm, sondern aufgrund eines Lichtsensors auch tageslichttauglich. Laut Penta bleibt der Bildschirm auch bei einer Helligkeit zwischen 800 und 1000 cd/m² ablesbar.

Für den Industrieeinsatz bringt das Tablet eine Docking-Station sowie eine Reihe an Schnittstellen mit. Während das Docking-Interface zwei USB-2.0-Ports und einen Gigabit-Ethernet-Anschluss vorhält, verfügt das Ultra-10 selbst über Bluetooth 4.0, WLAN (802.11 a/g/n) sowie Dualband-Wi-Fi mit aktiver Antennenumschaltung. Damit kann zwischen internem und externem Empfänger gewechselt werden. Optional sind die Mobilfunkstandards GSM, UMTS und LTE nachrüstbar.

In puncto Betriebssystem ist das Ruggedized-Tablet zu Windows 7 und 8 kompatibel, kann – je nach Kundenwunsch – aber ebenso mit einer spezifischen Embedded Linux-Distribution ausgestattet werden. Das OS findet zusammen mit Daten und Anwendungen auf zwei robusten SATA-II-Speicherkarten Platz. In der Basisvariante kostet das Ultra-10 – inklusive zwei Akkus und WLAN-Funktion – rund 2700 Euro.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen