HP stellt Windows-All-in-One für KMU vor

KomponentenPCWorkspace
hp-pro-one-400

Den HP Pro One 400 AiO hat Hewlett-Packard für kleine und mittelgroße Unternehmen vorgesehen. Der All-in-One-PC kommt entweder mit einem 21,5-Zoll-Touch-Display oder mit einem 19,5-Zoll-Bildschirm ohne Touch-Funktion. Die Auflösung beträgt jeweils 1920 mal 1080 Pixel.

Hewlett-Packard hat mit dem Modell Pro One 400 einen All-in-One-PC mit Windows-Betriebssystem vorgestellt. Als Käufer sieht der Konzern in erster Linie kleine und mittelgroße Unternehmen. Als vorinstalliertes Betriebssystem stehen Windows 7 Pro in der 64-Bit-Version (mit Download-Rechten für Windows 8.1 Pro), Windows 8.1, 8.1 Pro oder FreeDOS zur Auswahl.

hp-pro-one-400
Den HP ProOne 400 gibt es mit 19,5-Zoll-Display ohne und mit 21,5-Zoll-Display mit Touchfunktion. (Bild: HP).

Der HP ProOne 400 AiO wird grundsätzlich in zwei Ausführungen angeboten: mit und ohne Touchfunktion. Die Ausführung ohen Touch ist ab Februar 2014 in Deutschland verfügbar. Einen Preis hat HP noch nicht genannt. Der US-Preis liegt bei 749 Dollar. Der HP ProOne 400 AiO mit Touchfunktion kommt dann im April 2014 in den Handel erhältlich. In den USA kostet diese Variante 799 Dollar.

Im Inneren des HP ProOne 400 AiO arbeitet je nach Konfiguration ein i3-4130T-, i5-4570T- oder i7-4770T-Prozessor von Intel. Die beiden Dual-Kern-CPUs i3 und i5 bietet eine Taktrate von 2,9 GHz. Der core-i7 arbeitet mit vier Kernen und 2,5 GHz Takt. Der Arbeitsspeicher kann bis zu 16 GByte groß sein.

Als Massenspeicher verbaut HP mindestens 500 GByte, er lässt sich auf maximal 2 TByte erweitern. Zudem können Käufer anstatt der Festplatte auch eine SSD auswählen. Diese hat eine Kapazität von mindestens 128 GByte und maximal 256 GByte. Ein externes DVD- oder BluRay-Laufwerk ist optional erhältlich.

Der HP ProOne 400 AiO verfügt über zwei USB-3.0- sowie vier USB-2.0-Ports, einen Displayanschluss, einen Ethernet-Port und einen 5-in-1-Kartenleser. Zudem unterstützt der PC WLAN (802.11 a/b/g/n). Optional steht auch Bluetooth zur Verfügung.

Der All-in-One-PC kommt in zwei Ausführungen: entweder mit einem 21,5-Zoll-Touch-Display oder mit einem 19,5-Zoll-Bildschirm ohne Touch-Funktion. Die Auflösung beträgt jeweils 1920 mal 1080 Pixel.

Neben dem Android-All-in-One-PC bringt HP auch ein Windows-basiertes Komplettsystem auf den Markt. Den HP Slate Pro21 sieht Hewlett-Packard nicht nur als Arbeitsplatz im Büro an, sondern auch als Info-Point oder Kiosk-Lösung. Als Betriebssystem nutzt der hinter dem 21,5 Zoll großen Display versteckte Rechner Android 4.3. Er wird von einer Quad-Core-CPU angetrieben und greift auf 2 GByte RAM zu.

[mit Material von Andre Borbe, silicon.de]

Tipp: Was wissen Sie eigentlich über Hewlett-Packard? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen