Google behebt Gmail-Fehler mit fremden Empfängern

SoftwareZusammenarbeit
gmail-logo

Der Fehler konnte auftreten, wenn Nutzer über einen Link aus der Google-Suche zu Gmail kamen. Der Mail-Dienst fügte dann automatisch einen Empfänger hinzu. Ein Nutzer von Hotmail hatte so tausende Mails von ihm Unbekannten erhalten. Außerdem kam es am Freitagabend zu einer Störung bei Gmail und weiteren Google-Diensten.

Google hat einen Fehler in Gmail beseitigt. Erstmals war vor fünf Tagen über den Fehler berichtet worden. Er trat auf, wenn Nutzer von einer Ergebnisseite der Google-Suche auf ihr Gmail-Postfach zugriffen. In diesem Fall wurde automatisch die Mailadresse eines Fremden als Empfänger ausgewählt.

gmail-logo

Search Engine Land wurde vergangene Woche von einem aufmerksamen Leser darauf hingewiesen, dem ein ihm unbekannter, voreingestellter Empfänger in seiner E-Mail auffiel. Beschwerden gingen auch von Personen ein, die die Nachrichten empfingen.

Deren Anzahl war offenbar gering, dafür erhielten sie zahlreiche Mails. Beispielsweise bekam David S. Peck auf seinem Hotmail-Konto tausende Mails von ihm unbekannten Google-Mail-Nutzern, wie er gegenüber TechCrunch am Freitag berichtete.

Ein Google-Sprecher erklärte, zu der Panne sei es dadurch gekommen, dass auf Webseiten veröffentlichet E-Mail-Adressen “zu weit oben” in Suchergebnissen gelistet worden seien. “Wir haben das Problem behoben und bedauern eventuell entstandene Unannehmlichkeiten.” Der Link mit Pecks Hotmail-Adresse taucht nun zum Beispiel gar nicht mehr in Googles Suchergebnissen auf. Möglicherweise hat Google also hier angesetzt.

google-gmail-link-problem
Ein Klick auf den markierten Link führte zwar zu Gmail, trug laut Search Engine Land aber einen Fremden als Empfänger ein (Screenshot: Search Engine Land).

Google hat außerdem mitgeteilt, der Fehler habe nichts mit einer Störung von Gmail und anderen seiner Dienste am Freitag zu tun. Gmail fiel kurz nach 20 Uhr aus. Für die meisten Nutzer war das Problem etwa 25 Minuten später wieder behoben. Vollständige Entwarnung gab Google jedoch erst im Laufe der Nacht.

Laut Google handelte es sich um eine “Störung” und nicht um einen “Ausfall”. Mehr oder weniger schwer betroffen waren Gmail, Calendar, Talk, Drive, Docs, Sheets, Slides, Drawings, Sites, Group, Voice und Google+ Hangouts. Auch das Streaming von Google Play Music funktionierte am Freitagabend nicht wie gewohnt.

[mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Google? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen