28-Zoll-Monitor von Philips kommt mit integrierter Bildoptimierung

KomponentenWorkspaceZubehör
Philips E-Line-284E5QHAD

Der Bildschirm liefert 14-Watt-Stereosound und verbessert mit einem eigenen, vorinstalliertem Programm die Bildqualität. Mit vielen Schnittstellen soll er allerlei mobilen und stationären Geräten zu großen, deutlichen und lauten Medienausgaben verhelfen. Er kommt für knapp 300 Euro in den Handel.

Philips-Lizenznehmer MMD beginnt mit dem Verkauf des 28-Zoll-Monitors 284E5QHAD. Er zeigt in Full-HD-Auflösung (1920 mal 1080 Pixel) mit einer Helligkeit von 300 Calenda an. Das Display nutzt die Panel-Technologie MVA (Multi-Domain Vertical Alignment), die mit hohem statischen Kontrast für deutlich erkennbare Bilder sorgen soll. Im dynamischen Kontrast erreicht es einen Wert von 20 Millionen zu 1.

Philips- MMD 284E5QHAD

Die integrierte Software SmartImage Lite wird durch Knopfdruck gestartet und berechnet die optimalen Einstellungen für Kontrast, Farbsättigung und Schärfe bei Bildern und Videos und richtet sie unmittelbar ein. Etwas längerfristig arbeitet die Funktion TrueVision: Das Programm testet und kalibriert den Bildschirm dauerhaft.

Per MHL-Kompatibilität kommen Full-HD-Bilder und -Töne von kleinen Smartphones auf den größeren und lauteren Monitor. Hochauflösende Signale von PCs und Videoplayern nimmt das Philips-Display über HDMI entgegen. Auch für Anschluss für Standard-VGA-Signale ist gesorgt.

Bei Einblickwinkeln von 176 Grad können auch seitlich positionierte Betrachter den Bildschirm noch gut sehen sehen. Der Monitor lässt sich auf dem Standfuß von -5 bis +20 Grad neigen. Der Philips 284E5QHAD ist ab sofort für einen empfohlenen Verkaufspreis vom 299 Euro erhältlich.

Tipp der Redaktion: Sie sind auf der Suche nach einem neuen Computer-Monitor? Hier erfahren Sie, worauf Sie achten müssen und wie Sie den richtigen Monitor für Ihren PC finden.

Tipp: Was wissen Sie über Monitore? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen