Investoren füttern Lieferheld mit 88 Millionen Dollar

Start-UpUnternehmenVenture Capital
lieferheld-screenshot

In einer Serie-E-Finanzierungsrunde hat sich Insight Venture Partners an Delivery Hero beteiligt. Mit dem Geld will der Dienst die Präsenz in den 14 Ländern, in denen er bereits aktiv ist, ausbauen. Nach einer Umsatzverdopplung im vergangenen Jahr schreibt man seit kurzem schwarze Zahlen.

Delivery Hero, in Deutschland mit der Tochter Lieferheld aktiv, hat eine Serie-E-Finanzierungsrunde über 88 Millionen Dollar erfolgreich abgeschlossen. Das Geld stammt von Insight Venture Partners. Es soll vorrangig dafür ausgegeben werden, in den Ländern, in denen das Start-up bereits vertreten ist, die Position als Technologie-Anbieter für Bestellverfahren zwischen Restaurants und Konsumenten auszubauen.

lieferheld-screenshot
Das gelieferte Essen sieht nicht gesund aus, das Unternehmen ist es dagegen schon: Seit Ende 2013 schreibt Lieferheld schwarze Zahlen (Screenshot: ITespresso).

Insgesamt haben Investoren bislang knapp 200 Millionen Dollar in das Unternehmen gesteckt. Eigenen Angaben zufolge vermittelt Delivery Hero heute für über 55.000 Restaurants in insgesamt 14 Ländern via Internet oder mobilen Endgeräten Bestellungen. Die angeschlossenen Restaurants erwirtschafteten durch Bestellungen von mehr als 6 Millionen Endkunden im vergangenen Jahr einen Umsatz von über 500 Millionen Dollar. Delivry Hero selbst verdoppelte 2013 seinen Umsatz und schrieb zum Jahresende erstmals schwarze Zahlen.

“Insight Venture Partners hat bereits weitreichende Erfahrung mit international expandierenden Unternehmen gesammelt. Unser neuer Investor bringt alles mit, damit wir unsere langfristige Vision in die Tat umsetzen können”, wird Niklas Östberg , CEO von Delivery Hero in einer Pressemitteilung zitiert. Jeff Lieberman, Managing Director bei Insight Venture Partners, erklärt dort, er glaube fest daran, dass das Unternehmen das Potenzial habe, sich weltweit durchzusetzen.”

Delivery Hero ist derzeit außer in Deutschland, Österreich und der Schweiz auch Australien, China, Dänemark, Finnland, Großbritannien, Indien, Mexiko, Polen, Russland, Schweden und Südkorea aktiv. Das Unternehmen beschäftigt insgesamt über 650 Mitarbeiter, knapp die Hälfte davon arbeitet 300 in der Zentrale in Berlin. Zu den Investoren gehören neben den nun eingestiegenen Insight Venture Partners unter anderem, ru-Net, Tengelmann Ventures, Holtzbrinck Ventures, Point Nine Capital, Kreos Capital und Phenomen Ventures.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen