Google TV ist tot, die Android-Fernseher kommen

Allgemein
Android-TV mit Chromecast

Die Fernsehplattform, die der Internetriese 2010 startete, wird gestoppt. Das Team, das dafür zuständig war, wird nun mit dem für Android verschmolzen. Der Anbieter will sich Push-TV-Produkten zuwenden, die das bisherige Mobilbetriebssystem und das HD-Videoübertragungsprodukt Chromecast nutzen.

Hersteller, die bereits Android-Geräte produzierten, meldeten den Marktforschern von Digitimes Research, dass nach dem Zusammenschluss der Google-Teams für Fernsehen und Mobilsysteme offenbar neue Produkte unter der Produktlinie Android geplant sind.

Wichtiger Bestandteil wird Chromecast sein – dieses war bereits als Erweiterung für Chromebooks auf dem Markt und brachte HD-Videos über das Notebook aus YouTube, Netflix, Hulu, Amazon und anderen Diensten über WiFi-Verbindung und andere Drahtlosfunkstandards auf den Fernseher. Chromecast soll ab März 2014 auch in Deutschland erhältlich sein.

fernseherDie Pläne des Internetriesen für den Fernsehmarkt verändern sich nun zwar, aber sicherlich benötigt auch Android TV noch einige Anpassungen, schreibt Marktforscher Tom Lo. Digitimes Research glaubt, dass die Fusion der Geschäftszweige die Android-Systeme zum zentralen Entertainment-System der meisten Familien machen könne, insbesondere weil die Kombination verschiedener Techniken (vom Smartphone bis zum Fernseher) die Nachfrage erhöhe.

Zugleich werde dies die Nutzerzahlen des Chrome-Browsers in die Höhe treiben und mehr Anzeigen für PC-Systeme in den Fernsehmarkt bringen. Mit welchen Produkten Google dann den höchsten Erfolg haben wird, lässt sich nicht voraussagen, doch Chromecast mit seiner einfachen Anwendung wie eine TV-Fernbedienung werde eine zentrale Rolle spielen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen