In Berlin soll Europas größtes WiFi-Netz entstehen

MobileNetzwerkeWLAN
berlin-wireless

Errichten will es The Cloud Networks, eine Tochter des britischen Medienkonzerns BSkyB. Der konkurriert mit dem bereits verfügbaren Angebot von Kabel Deutschland. Statt vereinzelter Hotspots verspricht er ein flächendeckendes Netz.

The Cloud Networks, eine Tochter des britischen Medienkonzerns BSkyB, will in Berlin Europas größtes City WiFi aufbauen. Das hat der eigenen Angaben zufolge größte unabhängige Public-WLAN-Anbieter in Europa jetzt angekündigt.

berlin-wireless

Das Stadtnetz soll Outdoor- und Indoor-Hotspots zu einem flächendeckenden öffentlichen WiFi-Netz. Zur Realisierung und Finanzierung wirbt The Cloud Networks um Standortpartner, Medienpartner und Content-Anbieter. Zum Start ist es an 260 Standorten verfügbar. Nach und nach will man aber die Hauptstadt “zur flächendeckenden Hotzone und HotCity” ausbauen.

Zu erkennen ist das WiFi-Netz an der Netzwerkkennung “Berlin-wireless”. Auf der Anmeldeseite sind das Berlin-Stadtportal berlin.de und die sogenannten City Partner integriert. Diesen Status können Gewerbetreibende oder Firmen erlangen, die über einen DSL-Anschluss mit mindestens 16 MBit/s verfügen und sich bei dem Anbieter registriert haben.

Zur Einführung des Angebots entfallen für Schnellentschlossene derzeit noch die später anfallenden 149 Euro Einrichtungsgebühr. Allerdings müssen auch sie für einen Vertragszeitraum von 24 Monaten für die Nutzung des zugsandten Routers 19,90 Euro pro Monat bezahlen.

Interessenten können ein kostenloses Benutzerkonto anlegen und erhalten dann auch Zugriff auf Aktionen, Gewinnspiele und Specials. Im Angebotspaket “McFitti Free” dürfen sie dann täglich bis zu 30 Minuten kostenfrei surfen. Das entspricht dem Angebot, das Kabel Deutschland den Berlinern seit Oktober 2012 macht: An den vom Kabelnetzbetreiber aufgestellten Access Points dürfen Kunden von Kabel Deutschland zudem unbegrenzt surfen.

The Cloud Networks bietet für sein Wireless-Netz allerdings fünf weitere Tarifmodelle an. So gibt es für einen Euro einen aufteilbaren 60-Minutentarif, einen24-Stunden-Zugang für 3 Euro, das Touristen-Angebot für eine Woche für 12 Euro sowie zwei weitere, zeitlich begrenzte Flatrates für einen Monat (19 Euro) beziehungsweise ein Jahr für 29 Euro.

Die kostenlos verfügbare App Be WiFi (derzeit nur für Android) hilft Nutzern, die Hotspots von “Berlin Wireless” aufzufinden. Beworben wird das Angebot mit dem Berliner Künstler MC Fitti. Anwender, bis 20. Dezember ein kostenloses Benutzerkonto anlegen oder sich über ein bestehendes Benutzerkonto anmelden, um in den Genuss der Gratisminuten zu gelangen, nehmen automatisch an einem Gewinnspiel teil.

Umfrage

Was halten Sie von Alexander Dobrindt als Minister für "digitale Infrastruktur"?

  • Komplette Fehlbesetzung. (54%, 232 Stimme(n))
  • Ich urteile erst, wenn er ein paar Monate im Amt war. (31%, 134 Stimme(n))
  • Auch nicht besser oder schlechter als andere . (7%, 30 Stimme(n))
  • Finde ich gut. (2%, 8 Stimme(n))
  • Habe ich mir noch keine Meinung dazu gebildet. (6%, 26 Stimme(n))

Gesamt: 430

Loading ... Loading ...
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen