MSI bringt vier All-in-One-PCs mit flimmerfreien Touchscreens

KomponentenPCWorkspace
ae201_ae200

Bei den Modellen AE200, AE201, AE220 und AE222 soll die Flicker-Free-Technik die Augen vor allzu großer Anstrengung schützen. Die Monitore sind überdies multitouch-fähig – und bei den Modellen AE220 und AE222 auch entspiegelt. Die Preisspanne liegt zwischen 499 und 699 Euro.

MSI erweitert sein Portfolio an All-in-One-Touch-PCs. Das hervorstechendste technische Merkmal der vier Neuvorstellungen ist der verbaute Monitor. MSI zufolge verfügen herkömmliche TFT-Displays immer noch über keine vollständig flimmerfreie Bilddarstellung, sodass das menschliche Auge bei andauernder PC-Arbeit schneller ermüdet.

Als Quelle für die damit einhergehenden Symptome wie Kopfschmerzen und Augenbrennen werden häufig hochfrequente Helligkeitsschwankungen in der TFT-Hintergrundbeleuchtung ausgemacht. Diese werden wiederum durch ein schnelles Flimmern – hervorgerufen durch die Spannungsversorgung per Pulsmodulation – verursacht.

msi-ae222_ae220_oben
Die All-in-one-Modelle AE222 und AE220 verfügen über Anti-Glare-Displays mit Full-HD-Auflösung (Bild: MSI)

Um dem entgegenzuwirken, nutzen die Taiwaner in ihren Bildschirmen die sogenannte Flicker-Free-Technik. Dabei wird auf eine unmodulierte Spannungssteuerung zurückgegriffen, die die LED-Hintergrundbeleuchtung mit Gleichstrom versorgt. Darüber hinaus verringert dieses Verfahren – laut MSI – auch den Blaulichtanteil im Farbspektrum des Monitors, der häufig im Zusammenhang mit Erkrankungen des Gelben Flecks der Netzhaut genannt wird.

Die Bildschirme aller vier All-in-One-PCs sind zudem multitouch-fähig. Das Besondere dabei ist, dass sie im Gegensatz zu herkömmlichen Touchscreens nicht druckempfindlich sind, sondern optisch über Sensoren im Display-Rahmen reagieren. Ein Abstand von 1-2 Millimeter zum Monitor reicht aus, um eine Eingabe zu erfassen. Das hat den Vorteil, dass die Oberfläche sauber bleibt und der Screen auch mit Handschuhen bedient werden kann.

Zusätzlich besitzen die Modelle MSI AE222 sowie MSI AE220 entspiegelte (Anti-Glare)-Displays. Außerdem unterscheiden sie sich auch hinsichtlich der Bildschirmdiagonalen und der Auflösung von den anderen beiden Modellen. Während die 21,5 Zoll großen Anti-Glare-Monitore in Full HD (1920 mal 1080 Pixel) auflösen, verfügen der AE201 und der AE200 über 19,5 Zoll große HD+-Screens mit 1600 mal 900 Bildpunkten.

CPU und GPU: Intel versus AMD

Unterschiede gibt es bei den vier Geräten auch in der Rechenleistung. Während die Modelle AE200 und AE220 mit einer 1,65 GHz schnellen Dual-Core-CPU von AMD (E2-3000) arbeiten, werkelt im Inneren des MSI AE201 ein mit 3 GHz taktender Intel-Pentium-Prozessor (G3220). Das Modell AE222 nutzt dagegen einen Intel-Core-i3-Chip der vierten Generation (4130), der mit 3,4 GHz taktet. Die beiden letzteren beruhen auf Intels Haswell-Architektur.

ae201_ae200
Die Geräte AE201 und AE200 verfügen jedoch über kein entspiegeltes Display und lösen nur in HD+ auf (Bild: MSI)

Auch hinsichtlich der verbauten Grafikkarte muss der Nutzer bei den All-in-One-PCs zwischen AMD- und Intel-Einheiten differenzieren. Die Modelle AE222 und AE220 verwenden nämlich eine Intel-HD-GPU, wohingegen die Geräte AE220 und AE200 einen Radeon-HD-8280-Chip von AMD erhalten haben.

Im Hinblick auf die interne Speicherkapazität tanzt lediglich der AE222 aus der Reihe: Ihm steht eine 1-TByte-Festplatte zur Verfügung, während alle anderen ein 500-GByte-Laufwerk nutzen. Homogen präsentieren sich die vier Modelle hingegen in puncto Arbeitsspeicher. In der Grundausstattung verfügt jeder Touch-PC über 4 GByte. Maximal können der jeweiligen CPU 16 GByte zur Seite stehen.

Die weitere Austattung ist ebenfalls einheitlich. So ist in alle Modelle ein DVD-Brenner und ein 3-in-1-Speicherkartenleser integriert. Internet-Konnektivität besteht jeweils sowohl per WLAN (802.11 b/g/n), als auch per Gigabit-Ethernet. Außerdem besitzen alle vier Rechner einen HDMI-Ausgang. Zwei USB-3.0-Anschlüsse sowie vier USB-2.0-Ports sind gleichermaßen in allen Modellen verbaut.

Heim- oder Geschäftsumfeld?

Als Betriebssystem kommt für die Heimanwender Windows 7 Home Premium infrage. Business-Nutzer können die All-in-One-Geräte mit Windows 7 Professional erwerben.

Ob ein Gerät für Heim- oder Geschäftsumfeld gedacht ist, erkennt ein Käufer auch am seriellen COM-Port der MSI-PCs. Dieser dient dem Anschluss von Barcode-Scannern, Kreditkartenlesern oder Kassensystemen und fehlt lediglich am AE222. Das lässt den Schluss zu, dass jenes Modell eher auf den Heimanwender zugeschnitten ist.

Mit der Zahlenfolge in der Produktbezeichnung der vier Modelle AE200, AE201, AE220 und AE222 steigt auch der Preis: So ist das Modell AE200 mit 499 Euro das günstigste, während der AE222 mit 699 Euro am meisten kostet. Preislich dazwischen liegen die Modelle AE201 (549 Euro) sowie AE220 (599 Euro). Bis auf den AE201, der laut MSI im ersten Quartal 2014 kommen soll, sind alle Geräte ab sofort erhältlich.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen