CAD-Reader PocketBook mit 13,3-Zoll-Display angekündigt

Mobile
PocketBook CAD-Reader (Bild: PocketBook)

PocketBook hat den Reader speziell für die Anzeige von Zeichnungen entwickelt, die mit Autocad von Autodesk erstellt wurden. Die Fina-Display-Technologie kommt von E-Ink und basiert auf der TFT-Technologie.

Für Zeichnungen, die mit Autocad von Autodesk erstellt wurden, hat PocketBook den gleichnamigen CAD-Reader angekündigt. Ausgestattet ist er mit einem Fina-Display von E-Ink. Es soll das erste in Serie produzierte EFD-Display auf Basis der TFT-Technologie sein. Erstmals wird es am 5. Dezember auf der Autodesk-University-Software-Konferenz in Las Vegas der Öffentlichkeit präsentiert.

PocketBook CAD-Reader (Bild: PocketBook)

Der PocketBook CAD-Reader wird von einem Dual-Core-Prozessor mit 1 GHz Takt angetrieben und verfügt über 2 GByte Arbeitsspeicher. Für die Speicherung von Zeichnungen stehen intern 16 GByte Speicher zur Verfügung. Zeichnungen für bis zu 200 Projekte sollen auf dem Gerät Platz haben. Diese lassen sich nach Angaben des Herstellers jederzeit bearbeiten und mit anderen teilen. Als Betriebssystem kommt Android 4.0.4 zum Einsatz.

Zudem verfügt der PocketBook CAD-Reader über ein WLAN- und 3G-Empfangsmodul. Unterstützt wird der WLAN-Standard 802.11 b/g/n. Der Akku hat eine Kapazität von 8000 mAh.

Das EFD-Display ist 13,3 Zoll groß und bietet eine Auflösung von 1600 mal 1200 Pixeln. Hergestellt wird es von E-Ink. Das Unternehmen hat dafür eine neue Technologie entwickelt. Sie heißt Fina und basiert auf der Thin-Film-Transistor-Technologie (TFT). Diese verwendet ein sehr dünnes Glasträgermaterial, um leichte und dünne Geräte zu ermöglichen. Fina-Displays sollen dennoch die gleiche Energieeffizienz und Lesbarkeit im Tageslicht wie andere E-Ink-Displays liefern.

Das PocketBook CAD-Reader ist laut Hersteller für den Einsatz auf Baustellen gedacht. “Wir sind davon überzeugt, dass der PocketBook CAD-Reader auf Basis des E-Ink Electronic Paper Display Architekten und Spezialisten in der Baubranche eine völlig neue Möglichkeit zum Arbeiten vor Ort auf der Baustelle geben wird,” so Dmitriy Shemet, Forschungs- und Entwicklungsleiter von PocketBook.

Umfrage

Welches mobile Gerät steht bei Ihnen 2013 ganz oben auf dem Wunschzettel?

  • Ein Smartphone mit Android (18%, 131 Stimme(n))
  • Ein Smartphone mit iOS (6%, 43 Stimme(n))
  • Ein Smartphone mit Windows Phone (6%, 43 Stimme(n))
  • Ein Tablet mit Android (11%, 77 Stimme(n))
  • Ein Tablet mit iOS (5%, 39 Stimme(n))
  • Ein Tablet mit Windows (15%, 109 Stimme(n))
  • Ein Notebook (6%, 45 Stimme(n))
  • Ein anderes Gerät (6%, 43 Stimme(n))
  • Keins von alledem. Mir reichen Socken und Krawatte. (26%, 191 Stimme(n))

Gesamt: 721

Loading ... Loading ...