Browsermarkt: Internet Explorer 11 kommt endlich in Schwung

BrowserWorkspace
internet-explorer-11-logo

Er konnte seinen Marktanteil im November auf 3,27 Prozent verdoppeln. Grund ist die Freigabe für Windows 7. Mit 21,7 Prozent bleibt Internet Explorer 8 jedoch die am weitesten verbreitete Version des Microsoft-Browsers. Auf mobilen Geräten dominieren Apple und Google mit zusammen über 89 Prozent.

Internet Explorer 11 hat seinen Marktanteil im November verdoppelt. Das geht aus den aktuellen Zahlen von Net Applications hervor. Der aktuellste Microsoft-Browser kommt demnach nun auf einen Marktanteil von 3,27 Prozent. Grund für die Zunahme ist die Freigabe des Browsers für Windows 7 sowie dessen Verteilung als wichtiges Update für das Betriebssystem.

internet-explorer-11-logo

Zuvor war Internet Explorer 11 nur für Windows 8.1 verfügbar. Inzwischen erhalten Windows-7-Nutzer, die der Installation wichtiger Updates generell zugestimmt haben, Internet Explorer 11 automatisch. Nicht zuletzt dadurch wird sich der Anteil von IE11 voraussichtlich auch in den kommenden Monaten erhöhen.

Internet Explorer 10 kommt Net Applications zufolge noch auf einen Anteil von 17,5 Prozent, 1,4 Punkte weniger als im Oktober. Der Anteil von IE8 – der am weitesten verbreiteten Version des Microsoft-Browsers – bleibt bei 21,7 Prozent. Alle IE-Versionen zusammen kamen im November auf 58,36 Prozent, 0,1 Punkte mehr als im Oktober.

Mit Firefox griffen im November 18,54 Prozent der Nutzer auf das Internet zu. Das entspricht einem Rückgang von 0,16 Punkten für den Mozilla-Browser. Der Anteil von Chrome blieb unverändert bei 15,4 Prozent. Safari erreichte 5,9 Prozent (plus 0,1 Punkte) und Opera – wie im Oktober – 1,4 Prozent.

Bei Mobilbrowsern spielt der Internet Explorer mit einem Anteil von 1,56 Prozent weiterhin eine unbedeutende Rolle. Safari verlor gegenüber Oktober 0,2 Punkte und kam im November auf 55,61 Prozent. Der Anteil des Android-Browsers stieg hingegen um 1,8 Punkte auf 25,22 Prozent. Auch Chrome verbesserte sich um 1,4 Punkte auf 8,33 Prozent. Damit dominieren Apple und Google den Mobilbereich mit einem gemeinsamen Anteil von über 89 Prozent.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Browsern aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen