Auftraggeber können bei Xing Projekte nun gratis inserieren

JobsKarriere
Xing Logo (Bild: Xing AG)

Bei der kostenlosen Anzeige in dem Freelancer-Portal handelt es sich um eine Basisversion. Sie kann durch kostenpflichtige Module ergänzt werden. Dazu gehört zum Beispiel die Möglichkeit zu sehen, wer die Anzeige aufgerufen hat. Eine neue Schnittstelle erlaubt zudem, Anzeigen über das eigene System für das Bewerbermanagement zu schalten.

Xing hat sein Freelancer-Portal Xing Projekte überarbeitet. Neu für Auftraggeber ist, dass sie kostenlose Anzeigen schalten und diese bei Bedarf um kostenpflichtige Module erweitern können. Außerdem wurde für große Firmen eine Schnittstelle eingerichtet, über die sie Anzeigen bei Xing Projekte direkt über ihr Bewerbermanagementsystem schalten können.

xing-projekte-gross
Mit Xing Projekte hat das Business-Netzwerk im Januar einen Marktplatz für Freiberufler und Auftraggeber ins Leben gerufen (Screenshot: Xing).

Xing Projekte ging im Januar 2013 an den Start. Die Betreiber bewerben es mit derzeit über 700.000 angemeldeten Freiberuflern und Dienstleister aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Seit der Einführung hätten “Hunderte von Unternehmen” bereits mehr als 35.000 Anzeigen eingestellt.

Mit dem Freemium-Modell sollen das nun offenbar noch deutlich mehr werden. Auftraggeber können nun kostenlos Anzeigen schalten und diese um zusätzliche Module erweitern, falls das erforderlich sein sollte. Das bisherige Preissystem, bei dem pauschal pro Anzeige abgerechnet wurde, schafft Xing ab.

Auftraggeber können die Module frei zusammenstellen. So lassen sich beispielsweise Anzeigen sofort online schalten oder in den Suchergebnissen gesondert kenntlich machen. Ein weiteres Modul erlaubt Auftraggebern zu sehen, wer ihre Anzeige aufgerufen hat. Zusätzlich zur Anzeige können außerdem passende Kandidatenempfehlungen angefordert werden. Die Preise für die Zusatzmodule liegen zwischen 15 und 35 Euro.

Alternativ bietet Xing Projekte nun den Anzeigentyp “Plus” an, in dem gleich alle Module enthalten sind. Die einmaligen Kosten dafür betragen 65 Euro. Sämtliche Anzeigentypen laufen auf der Plattform 30 Tage.

Um großen Unternehmen und Personalberatungen die Nutzung von Xing Projekte zu erleichtern, bietet Xing ab sofort per Schnittstelle die Einbindung in deren Bewerbermanagementsysteme an. So können Großkunden aus ihrem gewohnten System Anzeigen anlegen und schalten. Als ersten und Referenzkunden dafür hat Der Portalbetreiber die Firma Solcom gewonnen, einen Dienstleister, der Firmen bei der Besetzung von Projekten mit IT-Spezialisten sowie Ingenieuren hilft. Interessierte Unternehmen können die Schnittstelle per Mail an projekte@xing.com beantragen.

xing-profile-aus sicht-von-personalentscheidern
Xing hat im Juni 2013 die Ergebnisse einer Umfrage unter 460 Personalentscheidern aus dem deutschsprachigen Raum zu deren Präferenzen bei Bewerberprofilen veröffentlicht (Grafik: Xing).
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen