Ipswitch Managed File Transfer jetzt mit Cloud-Unterstützung

Netzwerke
MoveIt Cloud

Die Software für den sicheren Datenverkehr zwischen verschiedenen Computern wird um mobilen Support erweitert. Wie ein VPN packt es Daten unterschiedlicher Transferprotokolle in sichere, verschlüsselte Pakete. Zusätzlich sind Zeitmanagement-Funktionen, automatisierte Geschäftsprozess-Abläufe und Reporting über Datenbewegungen möglich.

MOVEit Cloud 8.0 von Ipswitch File Transfer wird um eine Funktion für den sicheren, Managed-File-Transfer für mobile Endgeräte erweitert. Die Tochterfirma des mit dem Dateiübertragungsprogramm WS_FTP groß gewordenen Unternehmens Ipswitch trägt mit ihren gemanagten Datentransferlösungen dem BYOD-Trend Rechnung.

Moveit für Android
Der Auszug aus dem Android-Client zeigt: Dateien versenden im gemanagten System ist so einfach wie E-Mail-Schreiben (Bild: Ipswitch File Transfer).

Die neuen Funktionen erlauben Datenaustausch mit den ebenso neuen Mobil-Client-Apps. Durch die Lösung sollen Mitarbeiter mit dem internen System des Unternehmens und den entsprechenden Geschäftsprozessen verbunden werden.

Die Grundlage MOVEit Managed-Filetransfer wird von Unternehmen verwendet, um Dateien mit Geschäftspartnern, Kunden und Mitarbeitern auszutauschen und dateibasierte Workflows zu automatisieren. Neue Funktionen binden auch vom Server her die Mobilgeräte in die verwalteten Datenbewegungen ein.

MOVEit Cloud 8.0 verbindet den Managed Filetransfer für Unternehmen mit den Funktionen eines Cloud-Dienstes. Nutzer der Mobil-Clients haben sicheren Zugriff auf die aktuellsten Dateien in Geschäftssystemen und die Möglichkeit, neue Dateien hochzuladen. Automatisierte Dateitransfers für die gesamte Firma landen nun auch auf den mobilen Systemen. Der zugehörige Cloud-Service bietet Berichtsfunktionen die zeigen, wer zu welchem Zeitpunkt welche Daten versandt oder erhalten hat.

Die Preise sind abhängig von den Vertriebspartnern, die im Partner Locator zu finden sind.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen