Netgear bringt Storage-Box mit 10-GBit-Ports

Data & StorageIT-ManagementIT-ProjekteNetzwerk-ManagementNetzwerkeStorage
netgear-ready-nas-716

Das ReadyNAS 716 ist trotz der flotten Anbindung als Desktop-Storage gedacht. Die sechs Einschübe nehmen maximal Platten mit insgesamt 24 TByte auf. Netgear zielt mit der Speicherbox auf Firmen mit bis zu 500 gleichzeitigen Nutzern.

Netgear hat seine Produktreihe ReadyNAS um das Modell ReadyNAS 716 erweitert. Das bietet als auffälligste Besonderheit eine Netzwerkanbindung mit zwei 10-Gigabit-Kupfer-Ports – weshalb es der Hersteller auch als schnellstes Desktop-NAS der Welt vermarktet. Außerdem sind noch zwei Gigabit-Ethernet-Ports sowie einmal USB 2.0 und zweimal USB 3.0 an Bord.

netgear-readynas 716
Flotter Speicherzwerg für´s Büroregal: Das ReadyNAS 716 von Netgear (Bild: Netgear).

Die Speicherkapazität kann sich ebenfalls sehen lassen: In sechs Einschüben finden Platten mit insgesamt bis zu 24 TByte Platz. Möglich sind SATA- oder SSD-Laufwerke mit 2,5 oder 3,5 Zoll. Mit einem zusätzlich angebotenen Chassis lässt sich die Gesamtkapazität sogar auf bis zu 84 TByte ausbauen. Mit dieser Ausstattung zielt Netgear auf Unternehmen mit bis zu 500 gleichzeitigen Nutzern als Kunden.

Auch das ReadyNAS 716 beruht auf dem Anfang des Jahres vorgestelltem, vollkommen erneuertem Betriebssystem und dem Filesystem BTRFS. Als Backupfunktion bietet sie blockbasierte Snapshots, wie sie bisher dem Enterprise-Segment vorbehalten waren. Die Snapshots lassen sich monats-, wochen-, tage- oder stundenweise ausführen. Sie sind rein inkrementell und beanspruchen so wesentlich weniger Platz ein als Kopien der Daten.

Das ReadyNAS 716 nutzt 16 GByte Arbeitsspeicher und bietet mit der Funktion ReadyCLOUD Zugriff für cloud-basierende Konfiguration. Thin Provisioning und Zugriff von extern auf die lokal gesicherten Daten über einen Browser sind ebenso wie mehrere RAID-Einstellungen möglich. Außerdem werden die für den NAS-Betrieb gängigen Protokolle, darunter auch CIFS/SMB 3 und Bonjour, unterstützt.

Die Leistungsaufnahme gibt Netgear mit maximal 173 Watt an. Im Betrieb soll sie im Durchschnitt aber bei 96 Watt liegen. Über den Status informieren am Gerät selbst LEDs über die Stromversorgung, den Zustand des Systems und die LAN-Verbindung. Außerdem unterstützt das Gerät in der Leistungsklasse natürlich SMTP und SNMP. Zusammen mit einer USV kann es im Notfall automatisch geregelt herunterfahren und – sobald wieder Strom verfügbar ist – auch wieder den Betrieb aufnehmen.

Das ReadyNAS 716 misst 28,8 mal 19,2 mal 25,9 Zentimeter. Es ist ab sofort zum UVP von 3060 Euro erhältlich. Ergänzend bietet unterschiedliche Support-Pakete an. Auf das Chassis gewährt Netgear fünf Jahre Garantie.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen