Kaspersky bringt Sicherheitspaket für KMU

IT-ManagementIT-ProjekteSicherheitSicherheitsmanagement
Kaspersky Small Office Security (Bild: Kaspersky)

Kaspersky Small Office ist für Firmen mit weniger als 25 Mitarbeitern konzipiert. Neben Malwareschutz und  Firewall sind auch Passwort-Management, Verschlüsselung und Policy-Management enthalten. Neu sind die Möglichkeit eines Online-Backups und der Schutz für Android-Systeme.

Nach der ersten Version des Kleinunternehmer-Securitypakets Kaspersky Small Office im Jahr 2010 hat der russische Hersteller nun eine neue stark erweiterte und in der Bedienung vereinfachte Version fertiggestellt. Der Aktualisierung der vorhandenen Funktionen folgt eine Reihe neuer Features, die sich den aktuellen Bedrohungsszenarien widmen.

Kaspersky Small Office Security

Dazu zählen der sichere Zahlungsverkehr mit zusätzlicher Schutzhülle beim Banking, ein  automatischer Exploit-Schutz mit Erkennung von Zero-Day-Exploits in aktueller Software und eine Online-Backup-Funktionalität. Auch der Gefahr über Mobilgerät eingeschleppter Malware begegnet Kaspersky: Android-Systeme sind jetzt in den Netzwerkschutz integriert; Smartphones und Tablets können so simpel wie Windows-Clients in den Gesamtschutz integriert werden. Zudem werden sie mit Diebstahlschutzfunktionen ausgestattet.

Der Passwort-Manage erlaubt es, sich nur ein Master-Passwort merken zu müssen; die sicheren Einzelpasswörter dahinter verwaltet das Programm und gibt sie an die einzelnen Zieladressen weiter. Es speichert alle Codewörter verschlüsselt. Das Passwort-Depot kann zudem in einer sicheren, mobilen Version auf einem USB-Speichermedium erstellt werden.

In einer Featureliste führt das russische Unternehmen alle Funktionen auf. Es verspricht, Services wie in großen Enterprise-Systemen zu liefern statt Kleinunternehmen mit Heimanwender-Lösungen abzuspeisen. Zu den Enterprise-Level-Features zählen Datenverschlüsselung, Einrichtung und Kontrolle von Richtlinien für die Internetnutzung (Web Policy Management) sowie eine zentrale Verwaltung.

Das Produkt läuft auf  Windows XP, Windows Vista sowie Windows 7 und 8, Windows Server 2008 R2, Small Business Server 2011 Essential/Standard sowie Windows Server 2012 Foundation/Essentials/Standard und zudem auf Android-Smartphones und -Tablets. Jede Nutzerlizenz beinhaltet Schutz für einen PC und ein mobiles Gerät. So können Unternehmen beim Erwerb von zehn Lizenzen sowohl zehn PCs als auch zehn Android-Geräte schützen. Kaspersky Small Office Security unterstützt bis zu 25 Lizenzen pro Unternehmen.

Der Kleinunternehmen-Schutz  ist im Fachhandel und auf der Kaspersky-Webseite zu haben. Das Einstiegspaket für fünf PCs und einen Server kostet 199,95 Euro, die Version für 10 PCs und 1 Server 366 Euro. Bei 5 PCs und 1 Server sind 565,95 Euro fällig, bei 20 PCs und 1 Server 736 Euro und bei 25 PCs und 1 Server 936 Euro.

Tipp: Wie sicher sind Sie bei der Sicherheit? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen