O2 überarbeitet Tarifstruktur seiner Mobilgeräteversicherung

MobileMobilfunkNetzwerkeSmartphoneTabletTelekommunikation
o2-handyversicherung

Bisher wurden pro Geräte eine Versicherungsprämie von 165 Euro für zwei Jahre oder 8 Euro monatlich verlangt. Nun ist die Prämie nach dem Gerätepreis gestaffelt. Der Tarif “Basic” kostet zwischen 46,80 und 166,80 Euro für die Mindestlaufzeit von zwei Jahren. Er deckt Schäden, aber keinen Diebstahl ab.

O2 hat die Tarifstruktur seiner Handy-Versicherung neu geordnet. Ab 14. November bietet das Unternehmen einen “Basic”- und einen “Premium”-Tarif an. Die Prämien richten sich nach dem Kaufpreis des Geräts.

o2-handyversicherung

Geräte mit einem Kaufpreis bis 200 Euro lassen sich künftig ab 1,95 Euro im Monat versichern. Auf die Mindestlaufzeit von zwei Jahren gerechnet, ergibt sich daraus eine Summe von 46,80 Euro. Dies gilt für den Basic-Tarif, der nur Schäden durch Bruch, Sturz, Flüssigkeit oder Bedienungsfehler abdeckt, aber keinen Diebstahl oder widerrechtlich entstandene Telefonkosten.

Wer den vollen Versicherungsschutz inklusive 24-Stunden-Austauschservice möchte, muss zum Premium-Tarif greifen. Hier beginnen die Prämien bei 2,95 Euro im Monat, was 70,80 Euro bei zwei Jahren Laufzeit entspricht. Die Staffelung erfolgt in beiden Tarifen in drei Stufen für Gerätepreise bis 200, bis 500 und über 500 Euro. Außerdem gilt jeweils eine Selbstbeteiligung in Höhe von zehn Prozent des Gerätepreises.

Seit Ende 2010 können O2-Kunden bereits Smartphones oder Tablets gegen Einbruchdiebstahl oder Schäden wie Displaybruch versichern. Bisher lohnte sich das vor allem für teure Geräte, da die Versicherungsprämie bei 165 Euro für zwei Jahre oder bei monatlicher Ratenzahlung bei 8 Euro lag.

Im neuen Tarif, der ab 14. November gilt, bezahlen Kunden monatlich 6,95 Euro im Basic- und 8,95 Euro im Premium-Tarif. Das ergibt eine Gesamtprämie von 166,80 Euro respektive 214,80 Euro. Für Besitzer teurer Endgeräte kostet die neue Handy-Versicherung bei weitgehend gleichem Leistungsumfang also mehr als bisher, Besitzer günstiger Geräte kommen dagegen deutlich günstiger weg.

Die neue Handy-Versicherung kann in allen O2- und Partnershops sowie online oder über die Bestell-Hotline abgeschlossen werden. Über das Service-Portal lässt sich der Versicherungsstatus einsehen oder bei Bedarf ein Schaden melden. Einen Überblick über die Versicherungsangebote für Mobilgeräte der O2-Konkurrenz und alternativer Anbieter gibt der ITespresso-Artikel Wann lohnen sich Mobilgeräteversicherungen? vom Juli 2013.

[mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen