VPN-Dienst Hotspot Shield jetzt als Volumenlizenz erhältlich

SicherheitSicherheitsmanagement
Hotspotshield- Elite

Das Virtual Private Network für Nutzer, die über keine eigene VPN-Infrastruktur verfügen, kann nun auch mit einer Unternehmenslizenz für viele Anwender eingesetzt werden. Einmal auf dem Client installiert, verwendet das Programm für den Zugriff aufs Netz die weltweite Infrastruktur des Herstellers Anchorfree. Verschlüsselter Informationsaustausch und Malware-Schutz sind enthalten.

Hotspot Shield VPN
VPN Hotspot Shield ist jetzt auch als Volumenlizenz für KMUs erhältlich (Bild: Anchorfree).

Anbieter AnchorFree packt seine Datenschutzlösung Hotspot Shield nun in Pakete für KMUs. 50 Lizenzen der bisher als Einzelplatzprogramm verkauften Software können KMUs nun für 99 Dollar pro Monat erwerben. Das sind zum derzeitigen Wechselkurs 66,36 Euro. Hotspot Shield VPN gibt es für PC, Mac OS, iOS und Android.

Das Volumenlizenzpaket für kleine und mittlere Unternehmen soll denjenigen helfen, die laut Berichten wie dem Data Breach Investigation Report 2013 von Verizon bisher am meisten unter den Eindringlingen aus dem Internet litten: 74 Prozent aller Attacken betrafen demzufolge die KMUs.

“Einer von drei gemeldeten Datendiebstählen geschieht in Firmen mit weniger als 100 Mitarbeitern”, sagt auch Hotspot-Shield-Chef David Gorodyansky, der sein Produkt vor allem diesen Unternehmen andienen will.

Neben der laufenden Verschlüsselung der Internet-Kommunikation beherrscht das Werkzeug auch die Chiffrierung sämtlichen WLAN-Datenverkehrs, die Weiterleitung des Internet-Transfers über eigene geschützte Server, einen IP-Adress-Schutz (die Herkunft der Internetabfragen wird also nicht preisgegeben) und das Abblocken von Malware und Zugriffen auf Phishing Sites. Datenpakete aus bekannten Botnets werden ebenfalls aus dem Netzverkehr verbannt.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen