F-Secure startet Cloud-Speicherdienst Younited

Das finnische Unternehmen bewirbt den Dienst aggressiv als Alternative zu Cloud Services aus den USA. Nutzer erhalten bis Ende 2013 als Einstiegsangebot 10 GByte kostenlos. Zahlende Kunden bekommen Pakete mit 200 oder 500 GByte. Zudem hegt F-Secure ehrgeizige Pläne zur Erweiterung des Angebots um neue Funktionen.

von Peter Marwan 3


F-Secure hat mit Younited einen eigenen Cloud-Speicherdienst ins Leben gerufen. Mit ihm will das finnische Sicherheitsunternehmen Angeboten von Google, Microsoft und anderen US-Firmen Konkurrenz machen – und stellt daher den Betrieb in Finnland durch ein finnisches Unternehmen in den Vordergrund.

“Es ist höchste Zeit, dass eine frische Alternative aus Europa in den Markt einsteigt, die den zurzeit etablierten Internetgiganten einen Schritt voraus ist”, sagt Mikko Hypponen, Chief Research Officer bei F-Secure. “Was die Welt jetzt braucht, ist ein Cloud Storage Service, der nicht dem unkontrollierten Zugriff durch Geheimdienste ausgeliefert ist.”

younited-android-app

Die Android-App für F-Secures Cloud-Dienst Younited – der bald mehr als nur Online-Speicherplatz sein will (Bild: F-Secure).

Darüber hinaus wird Younited zunächst als Personal Content Cloud Service vermarktet, richtet sich also in erster Linie an private Nutzer. Diese können sich zurzeit auf eine Warteliste setzen lassen. Sie erhalten dann gestaffelt in kontrollierten Gruppen Zugang.

Bis Ende 2013 wirbt F-Secure für die kostenlose Version des Dienstes mit 10 GByte Cloud-Speicher. Ab Januar 2014 werden Neukunden der Free-Variante nur noch 5 GByte zur Verfügung gestellt. Im kostenpflichtigen Paket Younited Medium gibt es bis zu 200 GByte zum Preis von 74,99 Euro pro Jahr. Nutzern von Younited Premium bekommen für 120 Euro pro Jahr Zugriff auf 500 GByte Speicherplatz.

Für Younited kommen native Anwendung für Windows-Desktops, Android-Geräte, Macs, iPhones und iPads sowie Windows Phone 8 auf den Markt. Anwender können auf das Angebot per Browser über das Internet zugreifen. Das Angebot ist vor allem für die Archivierung und zum Backup von Dateien gedacht, hilft aber auch dabei, diese selektiv Freunden, Familie und Geschäftspartnern zugänglich zu machen sowie sie zwischen Desktop-Computern, Tablets, Smartphones und Laptops zu synchronisieren.

Darüber hinaus ist es auch möglich Facebook-, Dropbox- und Picasa-Konten mit Younited zu verbinden. So können Benutzer auf alle Inhalte über einen Zugang zugreifen, diese organisieren oder weitergeben. Younited will bald weitere externe Clouds zum Dienst hinzufügen.

“Wir halten die bestehenden Personal Cloud Services überwiegend für langweilig, als gelegentlich genutzte Dateimanagement-Dienste mit dem Look-and-Feel der 90er. Genau das wollen wir ändern“, erklärt Timo Laaksonen, Vice President bei F-Secure.

Laut Laaksonen werde eine Reihe von Servicefunktionen die Benutzererfahrung “revolutionieren und deutlich vereinfachen”. Zum Beispiel wolle man in Kürze eine “neuartige, einfache und unterhaltsame Möglichkeit anbieten, um Bilder und Videos von Veranstaltungen mit Familie und Freunden zu teilen.”

Tipp: Sind Sie ein Fachmann in Sachen Cloud Computing? Testen Sie Ihr Wissen – mit 14 Fragen auf ITespresso.de.

Peter Marwan
Autor: Peter Marwan
Chefredakteur
Peter Marwan Peter Marwan Peter Marwan
ITespresso für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

avast! Antivirus

Mehr als 200 Millionen Nutzer vertrauen avast! beim Schutz Ihrer Geräte - mehr als jedem anderen Antiviren-Programm. Und jetzt ist avast! noch besser. Jetzt herunterladen!

Möchten nicht auch Sie wissen, wie zufrieden andere Anwender mit der Nutzung ihrer CRM-Anwendung imSaaS-Modell sind, warum sie sich dagegen entschieden haben oder sich gar nicht damit beschäftigen wollen? Diesen und anderen Fragen geht Hassan Hosseini von The-Industry-Analyst.com in Kooperation mit dem Herausgeber von silicon.de in der aktuellen Umfrage zur CRM Nutzung als "Software as a Service" in Deutschland nach.

Jetzt teilnehmen!

Letzter Kommentar




3 Antworten zu F-Secure startet Cloud-Speicherdienst Younited

  • 22. November 2013 à 16:29 von Bertram Fritz

    Was sie hier verschweigen , die Server stehen in den USA , “younited” Cloudspace von Amazon nutzt !!!

    Also hat die NSA doch Zugriff

  • 22. November 2013 à 16:58 von Max

    http://www.pcwelt.de/news/F-Secure_startet_Cloud-Dienst_Younited-Cloud-Speicher-8286568.html

    Deshalb hier die Angaben zum Server von Younited:
    [B]
    US Vereinigte Staaten 54.246.112.55 (+2) Amazon.com, Inc.[/B]

  • 25. November 2013 à 11:29 von Bertram Fritz

    Da bin ich auf eine Falschmeldung hereingefallen

    Die Sache lies mir kein Ruhe

    Auf eine Anfrage direkt bei younited kam folgende Antwort kurz und Bündig

    We host our service in #Finland. Full stop.

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>