Telekom bietet bis Ende des Jahres kostenlose Internet-Meetings

NetzwerkeTelekommunikationWorkspaceZubehör
videokonferenz-deutsche-telekom-800

Das Angebot gilt für Neukunden für die Businesskonferenz-Services der Deutschen Telekom. Sie können Telefonkonferenzen ohne Vertragsbindung bis Ende des Jahres mit einem kostenlosen Webmeeting kombinieren. Eine kostenpflichtige Verlängerung ist möglich, findet aber nicht automatisch statt.

Neukunden der Voice-Konferenzservices der Deutschen Telekom können bis zum 31.Dezember kostenlos Webmeetings hinzubuchen. Die Erweiterung bindet nicht an einen Vertrag. Die Webmeeting-Funktionen lassen sich einzeln oder insgesamt mit den Telefonkonferenzen kombinieren. Beispielsweise können Kunden zu einer Sprachkonferenz noch Videokonferenzen mit bis zu acht Teilnehmern betreiben. Auch Dokumente auszutauschen und gleichzeitig zu bearbeiten sowie mit anderen Teilnehmern zu chatten ist möglich. Zur Nutzung reichen ein internetfähiger PC, ein Smartphone oder ein Tablet.

Nach dem Ende der Aktion berechnet die Telekom laut Preisliste nicht die Anzahl der Teilnehmer, sondern die Nutzungsdauer der Kommunikationsdienste. Ad-hoc-Telefonkonferenzen mit bis zu 50 Teilnehmern sind ab 14 Cent pro Minute nutzbar. Geplante und regelmäßige Telefonkonferenzen mit zusätzlichen Funktionen gibt es ab 10,5 Cent pro Minute. Firmen, die häufige Konferenzen einberufen und dazu viele Teilnehmer erwarten (bis zu 400 sind möglich) werden Flatrates ab 59,95 Euro pro Monat angeboten. Reine Webkonferenzen werden laut Preisiste pro Teilnehmer bezahlt.

Kleine Konferenzen mit wenigen Teilnehmern lassen sich bei vorhandener Internet-Flatrate trotz des kostenlosen Aktionsangebots der Telekom mit VoIP- und Konferenzprogrammen wie Skype und Goto Meeting preiswerter durchführen. Wer größere Veranstaltungen plant – oder Bestandskunde bei den Telefondiensten der Telekom ist, profitiert jedoch von der Telekom-Offerte – auch nach dem Ende der Gratis-Aktion.

Telekom Webkonferenzen kostenlos
Bis zum 31.12. berechnet die Telekom ihren Sprachkonferenzkunden keine Kosten für Webmeetings. (Bild: Deutsche Telekom)
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen