Förderprogramm DVLUP für Windows-Phone-Entwickler gestartet

DeveloperIT-ProjekteMobileMobile AppsSmartphoneSoftware

Das von Nokia entwickelte Programm DVLUP ist nun auch in Deutschland verfügbar. Es soll helfen, Apps erfolgreicher in den Store zu bringen. Dazu bietet es Unterstützung bei Marketing und Promotion. Es läuft bis 31. Januar 2014.

Nokia hat das an Windows-Phone-Entwickler gerichtete Bonusprogramm DVLUP in Deutschland gestartet. Es läuft bis 31. Januar 2014 und ist für Einzelpersonen gedacht, die aktives Mitglied im Windows Phone Dev Center sind. Ihnen soll DVLUP helfen, die Sichtbarkeit und damit den Erfolg ihrer Anwendungen im Windows Phone Store zu erhöhen. Als Pilotprogramm ist DVLUP in den USA und in Kanada bereits im November 2012 angelaufen.

windows-phone-8-startscreen-300

“Mit dem DVLUP-Programm zeigt Nokia Entwicklern einen Weg auf, um ihre Apps bei der App-Suche und in Marketing-Kanälen noch besser hervorzuheben,” sagt Chanse Arrington, bei Nokia weltweit Leier des Bereichs Developer Business Tools. “Durch den Einsatz von Gamification-Elementen können Entwickler Punkte erlangen, wenn sie ihre App verbessern. Dies befähigt sie ihre App in Marketing-Kanälen – wie dem Windows Phone Store – zu bewerben. So entsteht ein transparenteres Ökosystem, in welchem Entwickler zu ihrem eigenen Erfolg beitragen können.”

Die Teilnahme am DVLUP-Programm erlaubt es Entwicklern Promotion- und Marketing-Kampagnen, für ihre Applikationen zu erstellen, diese zu buchen und zu verwalten. Mit einem Punktesystem werden qualitativ hochwertige Apps belohnt. Die gesammelten Punkte lassen sich dann verwenden, um weitere Möglichkeiten im Rahmen des Programms freizuschalten. Alternativ können Entwickler durch das Lösen von Aufgaben und die Teilnahme an Wettbewerben Punkte erlangen.

Erst vor kurzem hat Nokia im Rahmen seines Wettbewerb Create zudem dazu aufgerufen, Apps einzureichen, die Sehbehinderten Menschen das Leben leichter machen. Einreichungen dafür müssen bis zum 15. Dezember im Windows Phone Store veröffentlicht werden. Die zehn Bestplatzierten bekommen einen Preis, darunter Reisen nach San Diego zur 29. Annual International Technology and Persons with Disabilities Conference oder zum Mobile World Congress 2014. Außerdem werden sie mit Beratungsleistungen dabei unterstützt, die Nutzererfahrung für die Zielgruppe zu optimieren.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen