Fonic-App zeigt verbleibendes Surfvolumen und Telefonminuten

MobileWorkspaceZubehör
FonicApp

Mobilfunkdiscounter Fonic liefert für seine Flatrate-Angebote eine Kontroll-App, die zeigt, wie viele Megabyte noch “versurfbar” und welche Menge von Telefon- und SMS-Einheiten verfügbar sind. Die App der O2-Tochter hilft, Überschreitungen zu vermeiden – und bietet gleichzeitig Buchungsoptionen für den Umstieg in andere Tarife.

Fonicapp: Aufladen
In der Fonic-App können Prepaid-Kontingente dazugekauft werden (Bild: Fonic).

Fonic will seine Nutzer an sich binden, indem es ihnen das Gefühl der Kontrolle gibt. Statt bei Überschreitung der in verschiedenen Flatrate-Tarifen enthaltenen Kontingente plötzlich teure Megabyte-Preise bezahlen zu müssen, sieht der Nutzer in einer kostenlosen App, ob er aufpassen oder umbuchen muss.

Bei der Fonic App für iPhone und Android lassen sich mit einem Tastendruck die verbleibenden MByte des Datenvolumens erkennen. Das Tool ist im App Store  und bei Google Play verfügbar.

Es zeigt aber nicht nur die verbleibenden Highspeed-Surf-Volumen sondern ist zeitgleich Verkaufskanal: Statt extra zum Computer oder Telefon zu gehen, um preisgünstigen “Nachschub” zu holen, genügt ein Tastendruck, um das neue Highspeed-Volumen zu buchen.

Prepaid-Kontingente lassen sich in Beträgen von 10, 20, 30 oder 40 Euro dazukaufen. Fonic bucht dann das Geld automatisch ab. Und wer mit den Angeboten in der App-Oberfläche nicht klarkommt, kann mit nur einem Tastendruck sofort eine Telefonverbindung zur Support-Abteilung aufbauen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen