Kroll Ontrack baut Datenrettungs-Tool zur Komplettlösung aus

Data & StorageSicherheitSicherheitsmanagementSoftwareStorage
Ontrack Easy Recovery11

Mit Ontrack EasyRecovery 11 lassen sich Daten jetzt auch schützen und löschen. In der Enterprise-Version können die Bits und Bytes nun auch in virtuellen Umgebungen wiederhergestellt oder sicher gelöscht werden.

Das Datenrettungs-Werkzeug Ontrack EasyRecovery soll in Version 11 Datenträger prüfen, verlorengegangene Informationen  retten sowie Ordner und Dateien sicher entfernen. Weil Privatanwender und Unternehmen sich heute “nicht mehr damit begnügen, Daten auf einem Speichermedium abzulegen”, kommentiert Peter Böhret, Managing Director bei Kroll Ontrack, müssten sie darauf gespeicherte Daten vor Verlust schützen und die zu beseitigenden Infos auch sicher löschen können.

Daher habe hat Kroll Ontrack die neue Generation seines Datenwiederherstellungtools zur Lösung ausgebaut, die Daten bereits im Vorfeld absichern und und im Nachhinein komplett beseitigen kann. Die Funktion für das dauerhafte Löschen von Dateien, Ordnern oder ganzen Laufwerken soll helfen, das Risiko zu beseitigen, dass Restdaten in falsche Hände geraten, wenn alte Computer, Notebooks oder Festplatten ausgemustert werden oder wenn Speicherplatz auf Festplatten freigemacht wird.

Die S.M.A.R.T-Analyse bei EasyRecovery 11
In der Analysefunktion S.M.A.R.T. des Tools Ontrack EasyRecovery 11 wählt der Nutzer zunächst, welches Speichermedium überprüft werden soll (Bild: Kroll Ontrack).

Die Technologie S.M.A.R.T. (“Self-Monitoring, Analysis and Reporting Technology”) überprüft dabei zunächst den Zustand der Speichermedien. Sie kann dann je nach Nutzerwunsch Dateien und Ordner entweder wiederholen oder durch sicheres Überschreiben radikal löschen und so die Wiederherstellung mit anderen Tools unmöglich machen.

S.M.A.R.T. untersucht interne und externe Festplatten (HDD und SDD), optische und Flash-Speichermedien, iPods, Tablets sowie Mobiltelefone, die als Wechselspeicher oder für Backups genutzt werden. Vor der Datenrettung erhalten Nutzer eine Vorschau der wiederherstellbaren Dateien. Alle Operationen zur Datenrettung laufen in einem sicheren Modus ab.

Mit EasyRecovery 11 lässt sich zudem der Zustand von Festplatten im laufenden Betrieb überwachen, um Ausfallzeiten und Datenverluste zu vermeiden. Der Scan liefert Informationen zur genutzten Datenmenge und der Art der Daten, zum Zustand von Festplattensektoren und weitere Kennzahlen zum Befinden der Festplatten, etwa der Anzahl der Lese- und Suchfehler, der neu zugeteilten Sektoren und der Drehwiederholungen sowie der Temperatur. Diese Daten helfen dem Anwender oder der IT-Abteilung zu entscheiden, ob Hardware ersetzt oder repariert werden sollte, ob Budget für neue Hardware eingeplant werden muss oder ob es ausreicht, die Festplatte zu bereinigen und Speicherplatz freizumachen.

Ontrack EasyRecovery 11 unterstützt in seiner Enterprise-Variante auch die Wiederherstellung von Daten auf virtuellen Laufwerken oder Rechnern, unter anderem in VMware Fusion, die versehentlich gelöscht wurden oder aus anderen Gründen nicht mehr zugänglich sind.

Die Lösung unterstützt neben Deutsch und Englisch sieben weitere Sprachen. Das Produkt ist als jährliche, erneuerbare Lizenz erhältlich. Die Anwender können innerhalb der Lizenz beliebig viele Datenrettungen durchführen und sowohl interne als auch externe Medien ohne Begrenzung der Kapazität bearbeiten.

Die Software ist in drei Versionen erhältlich. Die Home Edition kostet 89 Euro. Sie scannt lokal angeschlossene Festplatten, durchsucht unter anderem auch geleerte Papierkörbe und unterstützt alle gängigen Dateiformate wie beispielsweise Digitalphotos, Videofilme, Musik und wichtige Dokumente.

Die Professional-Version für den Gebrauch im Unternehmen kommt mit einem umfassenderen Set von Tools für Datenrettung, -Schutz und –Löschung, kann nach Bedarf konfiguriert werden und soll mit einer detaillierteren Scan-Funktion fast alle Szenarien von Datenverlust erfassen. Ihr Preis liegt bei 179 Euro. Die Enterprise-Ausgabe schließlich weitet ihre Funktionen auf ganze Netzwerke aus, stellt Daten in Hardware- oder Software-RAIDs wieder her, unterstützt die Datenrettung und -löschung für VMware und birgt auch angeschlagene Daten auf Remote-Systemen. Sie kostet 499 Euro.

Alle Versionen sind für Windows und MacOS erhältlich. Eine kostenlose Testversion steht zum Download bereit.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen