Dr. Web erneuert seine Sicherheitsprodukte

SicherheitSicherheitsmanagementVirus
Dr. Web 9.0

Die Versionen 9.0 von Dr. Web Security Space und Dr. Web Antivirus für Windows wurden um neue Funktionen ergänzt. Dazugekommen sind Verhaltensanalyse, Entdeckung von Bedrohungen in gepackten Dateien und die Wechseldatenträgerprüfung im Kinderschutz.

Dr. Web hat die neuen 9.0-Versionen seiner Security-Programme vorgestellt. Mit aktualisierten Funktionen will der Der russische Antivirenspzialist etwa neue Varianten des Schadprogramms Trojan.Encoder und durch Packsoftware getarnte Bedrohungen auf Basis von Verhaltensanalysen aufspüren. Das Feature heißt Process Heuristic und erkennt Trojaner wie Winlock, Inject, Exploit und so weiter – sie machen laut Dr. Web etwa 90 Prozent der Bedrohungen aus. Es soll die Gefahren schon neutralisieren, bevor sie größeren Schaden anrichten können.

Dr. Web SpiDerguard
SpiDerGuard kann eingehende Daten blockieren (Bild: Dr. Web)

Mit dem verbesserten Dateiwächter “SpIDer Guard” und dem Cloud-Service “Dr. Web Cloud” wird der lokale PC entlastet. Dr. Web verspricht dadurch einen höheren Scan-Durchsatz. Das gilt insbesondere beim Herunterladen von Torrent- und Sharing-Trackern sowie beim Kompilieren und Rendering.

Mit neuen Techniken sichert Dr. Web 9.0 Suchen in Search-Engines ab. Die Funktion “Sicheres Suchen” erfasst unter anderem Bing, Google und Yahoo sowie Rambler und Yandex – woran man erkennt, dass es sich um einen russichen Anbieter handelt. Ähnliche Funktionen schützen User auch bei der Nutzung von Instant-Messaging-Tools wie Mail.Ru Agent, ICQ, Jabber, QIP, Pidgin und anderen. Deren Kommunikation wird auf Malware und Verweise darauf gefiltert.

Die Firewall-Komponente wurde ebenfalls erneuert und die Regelerstellung in ihr vereinfacht. Und selbst, wenn eine Malware den Rechner schon infiziert hat, kann der PC noch abgesichert werden: Der Benutzer kann Ordner definieren, die er schützen möchte, deren Inhalte speichern und bei ungewollten Veränderungen erst den Schädling entfernen und dann die alte noch sichere Datenversion wiederherstellen.

Dr. Web Scan-Modus
Für Sicherheitsfanatiker läst sich der Scan-Modus auf “paranoid” einstellen (Bild: Dr. Web).

In der Kinderschutzoption lässt sich nun die Zeitzone ändern und der Internetzugang im nicht erlaubten Zeitraum sperren. Zudem kann nun die Druckfunktion außer Kraft gesetzt werden. Für die Vertrauenswürdigkeit von Anwendungen gibt es eine neue Regeldatenbank mit Zertifikaten. Alle Programme, die von Dr. Web akzeptiert werden, können Verbindungen mit verschiedensten Adressen über beliebige Ports aufbauen. Wenn aber die Anwendung keine gültige oder überhaupt keine Signatur hat, muss für diese Anwendung eine Regel erstellt werden.

Dr. Web Antivirus kostet 34 Euro mit Sicherheits-Updates und Cloudservice-Nutzung für ein Jahr, Dr. Web Antivirus kostet rund 31 Euro für ein Jahr. Lizenzen für mehrere Jahre erhalten 40 Prozent Rabatt für das erste Verlängerungsjahr, 41 Prozent für Verlängerung um zwei Jahre und 42 Prozent bei drei Jahren. Für den Schutz unterschiedlicher Plattformen und mehrerer Rechner offeriert Dr. Web einen Lizenzkonfigurator.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen